| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Kunst-Stars spenden Bilder für Auktion

Düsseldorf: Kunst-Stars spenden Bilder für Auktion
Helfer und Organisatoren der Auktion (v.l.): Dorothee Achenbach, Peter von der Forst, Marion Ackermann, Yvonne Hochtritt, Isabelle von Rundstedt. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Am Montag findet im Ständehaus die alljährliche Versteigerung "Heartbreaker" zugunsten der Aids-Hilfe statt. Künstler wie Mischa Kuball, Rita McBride und Candida Höfer steuerten Arbeiten bei. Sogar einen Warhol gibt es. Von Regina Goldlücke

Jedes Jahr im Advent ist die Benefizauktion "Heartwork" Treffpunkt der Düsseldorfer Kunstszene. Am Montag wird es ab 20 Uhr auf der Piazza im Ständehaus wieder spannend, wenn 58 Werke unter den Hammer kommen. Der Rein-Erlös fließt an den Förderkreis "Heartbreaker" der Aids-Hilfe Düsseldorf.

Das Spektrum ist vielfältig, bei der Art der Kunst wie bei den Preisen. Für den Linoldruck "ohne Titel" auf Filzpappe (2015) von Friedericke Hinz listet der Katalog mit 100 Euro das niedrigste Startgebot auf. Spitzenreiter ist mit 20.000 Euro der C-Print "Rijksmuseum voor Volkenkunde Leiden V" (2003) der Fotokünstlerin Candida Höfer. "Das dürfte deutlich mehr werden", vermutet Marion Ackermann, die Gastgeberin des Abends. Bereits zum dreizehnten Mal richtet das Museum K 21 der Kunstsammlung NRW die Veranstaltung aus: "Wir tun das gerne und sind froh, dass die Bereitschaft der Künstler, ihre Werke zur Verfügung zu stellen, nicht abbricht".

Dorothee Achenbach, Schirmherrin und Akquisiteurin, stimmt ihr zu: "Das ist nicht einfach bei der starken Konkurrenz. In der Region gab es kürzlich drei bedeutende Kunstauktionen. Und jeder fragt bei einem nahezu gleichen Pool von Künstlern an." Sie hebt die "ältere Generation" an treuen "Heartwork"-Spendern hervor, darunter Günther Uecker und Candida Höfer. Die "mittlere" mit Claus Föttinger, Mischa Kuball und Stephan Kaluza. Hoffnungsvolle Neulinge wie Alexander Ernst Voigt vertreten die junge Riege aus der Akademie. Als Rarität gelangte eine auf 1951/52 datierte Arbeit (Tinte auf Papier) von Andy Warhol in die Auktion: "ohne Titel (spielende Kinder)", gespendet von Michael Westerwick (Startgebot 1800 Euro). Akademie-Präsidentin Rita McBride steuerte ihre Arbeit "No Fixed Address 405" bei (4600 Euro).

Für die Akquise der Bilder war 2015 ein neu gegründetes "Kleeblatt" von Profis im Einsatz. Neben Achenbach gehören ihm die Kunstexpertin Isabelle von Rundstedt (Förderin von Akademiestudenten), Museumsleiter Gregor Jansen und der Kurator Gérard A. Goodrow an.

Die Auswahl an Werken sei extrem hochwertig, betont Gudrun Dröghoff von Christie´s. Arno Verkade, Deutschland-Chef des Auktionshauses, wird die Versteigerung provisionsfrei leiten. Die Moderation übernimmt Bettina Böttinger.

Niemand verdiene an diesem Abend, versichert Yvonne Hochtritt von der Aids-Hilfe Düsseldorf: "Jeder zugeschlagene Cent landet im Spendentopf. Über 50 ehrenamtliche Helfer machen mit. Diese Auktion ist für unseren gemeinnützigen Verein der Höhepunkt des Jahres."

2014 kamen wie in den Vorjahren rund 150.000 Euro zusammen. Davon finanziert "Heartbreaker" Projekte, die sonst nicht realisiert werden könnten, vor allem "Frauen und Aids". Geschäftsführer Peter van der Forst: "Zur Behandlung von HIV stehen gute Therapien zur Verfügung. Manche können verhindern, dass die Krankheit ausbricht. Aber nach wie vor ist Aids nicht heilbar, das Virus bleibt im Körper und greift das Immunsystem an. Der Bedarf an Beratung und psychologischer Begleitung ist hoch, insbesondere in einer Großstadt wie Düsseldorf."

Am Montag ab 17 Uhr können die Kunstwerke besichtigt werden. Die eigentliche Auktion beginnt um 20 Uhr. Bei 600 Gästen wird es eng, frühes Erscheinen ist also ratsam.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kunst-Stars spenden Bilder für Auktion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.