| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Markus Lüpertz besingt Arkadien im Heine Haus

Düsseldorf: Markus Lüpertz besingt Arkadien im Heine Haus
FOTO: Markus Lüpertz
Düsseldorf. Der ehemalige Rektor der Kunstakademie, der Maler und Dichter wird am Donnerstag Gedichte aus seinem neuen Buch vortragen.

Würde man Markus Lüpertz danach fragen, wer wohl der größte Künstler unter der Sonne ist, würde man höchstwahrscheinlich eine sehr kurze Antwort bekommen. "Ich", würde der 75-Jährige sagen, dabei lächeln, nicht selbstironisch, sondern überwältigt von der Echtheit seiner Worte. Natürlich ist das auch eine große Geste, eine heutzutage seltene Haltung - die des Bohemian. Wie so manches bei Lüpertz.

Jetzt ist der ehemalige Akademie-Direktor, der Maler und Bildhauer und eben auch Dichter im Heine Haus zu erleben, wo er gelegentlich schon aufgetreten ist, wenn es von ihm etwas zu lesen gab. Essays und Tagebuchaufzeichnungen, ungestüme Manifeste etwa, die er auch in "Frau und Hund" publiziert, eine Zeitschrift für diskursives Denken.

Und jetzt also Arkadien. Das Thema seines jüngsten Werkes, und es ist naturgemäß kein kleines, demnach für Lüpertz ein angemessenes. Der mythische Arkadien ist Sehnsuchtsort und Utopie, ist Quelle unserer Wünsche und auch darum niemals erreichbar. Arkadien ist in diesem Sinne der nie erlöschende Antrieb unserer Inspiration.

Lüpertz sollte man aber nicht nur lesen, man muss ihn auch erleben. Dichtung und Dichter werden in seinen Auftritten eins. Und er verspricht einiges: Denn sein Buch sei ein Greifen nach dem, was in der aktuellen Poesie verloren gegangen ist. Stattdessen strotze junge Dichtkunst von Lieblosigkeit, Kritik und Politik. Eine "pädagogische Umweltbelastung" sei das - und gehe ihm "so was von auf den Docht".

Info Donnerstag, 28. Juli, 19.30 Uhr, Heine Haus, Bolkerstraße 53, Eintritt: acht Euro, ermäßigt sechs

(los)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Markus Lüpertz besingt Arkadien im Heine Haus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.