| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Mit diesen Literatur-Höhepunkten beginnt das neue Jahr

Düsseldorf. Das neue Jahr beginnt literarisch mit einem wichtigen Rückblick. Am 3. Januar wird sich der Todestag von Düsseldorfs bedeutsamster Lyrikerin zum 30. Mal jähren: Rose Ausländer - 1901 in der Bukowina, der heutigen Ukraine, geboren und zweimal in die USA emigriert - verbrachte die letzten 20 Jahre ihres ereignisreichen Lebens in der Landeshaupt. Am Todestag wird es nun an ihrem Grab auf dem jüdischen Friedhof eine Lesung und am 10. Januar um 19 Uhr im Gerhart-Hauptmann-Haus an der Bismarckstraße 90 eine Buchvorstellung geben. Helmut Braun präsentiert dann die mit zahlreichen Gedichten gespickte Biografie "Der Steinbruch der Wörter".

Ein weiterer Höhepunkt dürfte eine Buchvorstellung am 17. Januar um 20 Uhr im Heinrich-Heine-Institut an der Bilker Straße werden. Professor Manfred Windfuhr, Herausgeber der großen Düsseldorfer Heine-Ausgabe, hat die deutsche Literatur des 20. Jahrhunderts danach befragt, welche Utopien und Apokalypsen in ihr steckt, von welchen christlichen und sozialistischen Paradiesen sie erzählt. So ist das fast 900 Seiten mächtige Buch "Zukunftsvisionen" entstanden, ein wirkliches Opus Magnum, aus dem Jörg Hustiak vom WDR lesen wird.

Neben diesen Großereignissen hat der Düsseldorfer Literaturfreund im Januar noch weitere Qualen bei der Wahl der Veranstaltungen. Bleiben wir bei Heine und schauen diesmal ins Heine Haus an der Bolker Straße. Dort wird am 18. Januar ab 19.30 Uhr der deutsche Buchpreisträger Bodo Kirchhoff seinen neuen Roman "Einladung zu einer Kreuzfahrt" vorstellen. Außerdem wird an gleicher Stelle noch Kinderbuchautor Axel Scheffler mit "Die hässlichen Fünf" am 27. Januar um 15 Uhr zu erleben sein.

Ins Zakk kommt einmal mehr Axel Hacke - diesmal mit einer Überraschungstüte. Was liest er denn, fragen selbst die Veranstalter. Eigentlich egal, seine Fans werden am 31. Januar um 19 Uhr in der Halle des Kulturzentrums an der Fichtenstraße 40 garantiert auf ihre Kosten kommen.

Noch ein Blick ins Literaturbüro NRW. Das stellt in seiner traditionsreichen Reihe "Frisch gepresst" am 16. Januar ab 18 Uhr in der Zentralbibliothek am Bertha-von-Suttner-Platz 1 die Bonner Autorin Anna Galkina mit "Das neue Leben" vor.

(los)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Mit diesen Literatur-Höhepunkten beginnt das neue Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.