| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Mit Kindern ins Theater gehen

Düsseldorf. Das Wochenende verspricht ungemütlich zu werden. Fünf Tipps, wie Familien mit Kindern dennoch zwei schöne Tage verbringen können. Von Dagmar Haas-Pilwat

Tanztheater Inspiriert von dem Kinderbuchklassiker "Das kleine Blau und das kleine Gelb" von Leo Lionnie entwickelt die Düsseldorfer Choreographin Claudia Küppers ein Tanztheaterstück für Kinder im Grundschulalter. Themen sind das Glück der Freundschaft und Verbindung, Annäherung und Verschmelzung, aber auch die Andersartigkeit des jeweils Anderen. Verspielt und kindgerecht entsteht mit den Mitteln des Tanz- und Objekttheaters eine Beziehung zwischen dem scheinbar so gegensätzlichen Paar Gelb und Blau, Aufführungen sind Samstag, 16 Uhr, und Sonntag, 15 Uhr,auf der Studiobühne im Theatermuseum.

Marionettentheater Wer wissen will, woher die Fantasie kommt, schließt am besten erst mal seine Augen, öffnet sie dann wieder und lässt sich von den Puppen im Düsseldorfer Marionettentheater zeigen, wo die Fantasie herkommt. Das Stück "Fantasius Pan oder der Puppenspieler und sein fantastisches Märchen" ist nach einer Idee von Anton Bachleitner entstanden. Der Theatermacher lässt am Samstag, 15 und 20 Uhr, für Kinder ab acht Jahren die Puppen tanzen und demonstriert so, wie eng Fantasie und Wirklichkeit zusammengehören, und wie weit sie doch voneinander entfernt sind.

Musiktheater In der Geschichte vom schwarzen Zauberer und der weißen Frau versucht der Musikclown - gespielt von Klaus Kohler - mit Hilfe der Kinder, seine verhexte Geliebte vom bösen Zauber zu befreien. Er fordert den Zauberer zum Kampf am Klavier heraus. Doch wer wird am Ende gewinnen? Die Kinder entdecken, dass Gefühle wie Liebe, Freude, Angst, Trauer und Wut sich in der Musik ausdrücken und verwandeln. Die Aufführung für Kinder ab fünf Jahren ist am Samstag, 16 Uhr, im Theateratelier Takelgarn.

Puppentheater Rosi, die kleine Maus, ist glücklich. Sie hat einen Wackelzahn. Bald soll zu ihr die Zahnfee kommen und einen goldenen Taler unters Kopfkissen legen. Rosi hat aber nicht mit ihrem widerspenstigen Wackelzahn gerechnet, der nicht ausfallen will. So ein Glück, dass es da noch Rosis Bruder Max und seinen Freund Bertie gibt. Denen fällt immer etwas ein. "Rosis erster Wackelzahn", wird am Samstag, 16 Uhr, und Sonntag, 11 und 16 Uhr, im Puppentheater aufgeführt, für Kinder von 3 bis 11 Jahren.

Schauspiel Nach dem Bilderbuch von Maritgen Matter ist die Inszenierung des Stücks "Ein Schaf fürs Leben" am Samstag im Jungen Schauspielhaus, 15 Uhr, zu sehen. Erzählt wird die Geschichte für Kinder ab vier Jahren von einem Wolf, der Hunger, aber nichts Essbares im Haus hat. So muss er sich in dieser eiskalten Winternacht auf die Suche nach einem Restaurant machen. Auf dem Weg ins Gasthaus trifft er das Schaf - und nun? Der Wolf muss sich nun entscheiden: Hunger stillen oder Freund behalten? Können Schaf und Wolf befreundet sein? Wenn das Schaf lebt, was ist dann mit dem Wolf? Was ist denn Leben? Ist es das reine Überleben?

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Mit Kindern ins Theater gehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.