| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Odysseus kehrt zurück: Oper als Zirkusmärchen

Düsseldorf. Ist das die größte Geschichte, die je erzählt wurde? Zumindest ist Homers "Odyssee" so sprach- und bildgewaltig, dass wir in den Irrfahrten des Helden und seiner Rückkehr eine Blaupause für einen menschlichen Ursprungsmythos sehen. Und als seien all die Abenteuer nicht genug, stellt die Heimkehr des "Listenreichen" ein eigenes Kapitel dar. Schon Claudio Monteverdis Barockoper "Il ritorno d'Ulisse in patria" von 1641 hat sich des klassischen Stoffes um die Rückkehr des Odysseus angenommen, jetzt feiert eine Neubearbeitung durch den australischen Zirkus Circa als "Il Ritorno" unter der künstlerischen Leitung von Yaron Lifschitz Europapremiere beim "Düsseldorf Festival".

Verwoben wird die Geschichte mit Primo Levis autobiografischem Buch "Die Atempause" über aus dem KZ Auschwitz befreite italienische Juden, die sich nach Irrfahrten durch Osteuropa durch die russische Steppe schlagen, nicht mehr bedroht von Ermordung oder Hungertod, aber verzehrt von Heimweh. Zu dieser Kombination gesellt sich die poetische Bewegungssprache des Zirkus Circa aus Brisbane.

Termine: 24.., 25., 26. September, jeweils 20 Uhr, Theaterzelt, Burgplatz

(hag)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Odysseus kehrt zurück: Oper als Zirkusmärchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.