| 18.27 Uhr

Gastro-Tipps
Österliche Genüsse in den Restaurants

Gastro-Tipps: Österliche Genüsse in den Restaurants
Im Restaurant (a)dress kitchen & bar im Hotel Indigo kocht zu Ostern die Küchenchefin Anja Dolfuß. FOTO: Endermann, Andreas (end)
Düsseldorf. Am langen Feiertagswochenende macht auswärts essen besonders viel Spaß. Hier einige Tipps, um es sich mit Freunden schmecken zu lassen. Von Holger Lodahl

Restaurant Artiste im Steigenberger Parkhotel Küchenchef Marc Schulz möchte seine Gäste im Hotelrestaurant Artiste mit einem festlichen Frühlingsmenü verwöhnen. Es gibt vier Gänge, wobei zwei Hauptgänge zur Wahl stehen. Das Menü können die Besucher mittags und abends am Ostersonntag sowie mittags am Ostermontag für 68 Euro pro Person genießen.

Restaurant Reinhardt's im Hotel Gut Moschenhof Chefkoch und Inhaber Michael Reinhardt kocht für seine Gäste am Karfreitag. Das Menü startet mit Hummer und Jakobsmuscheln, einer Krustentier-Vanille-Vinaigrette und Mango-Gurkensalat. Als Hauptgang gibt es Seeteufel, ein Mascarpone-Rhabarber-Törtchen kommt als Dessert. Das Menü kostet 45 Euro. Am Ostersonntag können sich die Rheinhardt's-Gäste ein Vier-Gang-Menü schmecken lassen. Es besteht unter anderem aus einer Terrine von Schwarzfederhuhn, einer Zitronengras-Curry-Suppe, Lammrücken und Karamellschokolade. Preis: 59,50 Euro.

Landhotel Am Zault Ostersonntag und Ostermontag gibt es ein Mittagsmenü im Landhotel. Frühlingssalate und ein Forellenfilet in Bärlauchbutter auf Spargel-Kartoffelragout werden aufgetischt. Es folgen Schweinelendchen in Morchelrahm und Frühlingsgemüse mit Lammfilet. "Hasenpfeffer" heißt der Gang aus Wildhase, Spitzkohl und Mandelbällchen. Das Schlemmen soll mit Erdbeer-Dreierlei enden. Auf der Rechnung stehen 32,50 Euro.

Die Ente Gutes vom Geflügel und andere Leckereien gibt es im Restaurant "Die Ente" in Unterbach. Das Ostermenü enthält eine Entenbouillon mit Kräuternocken, geschmorte Salzwiesenlammkeule in Rosmarinsoße und Marktgemüse mit Herzoginkartoffeln. Auch ein junger Kabeljau auf Safranpüree und Linsengemüse stehen zur Wahl. Am Ende können die Gäste Schwarzwälder Kirsch-Törtchen aus einem Glas löffeln. Das Ostermenü in "Die Ente" kostet 29,80 Euro pro Person.

Restaurant Stappen Auch das Oberkasseler Stappen bietet seinen Gästen zwei Ostermenüs. Die Wahl kann auf einen Lachs, Entenpraline, Flusskrebse und Kalbshüfte fallen oder auf Ziegenfrischkäse, Steinbeißer und Lamm. Der Menüpreis variiert zwischen 44 und 64 Euro und hängt von den Wünschen der Gäste ab. Denn das Angebot gibt es in drei, vier und fünf Speisefolgen.

Le Doc Das kleine deutsch-französisches Restaurant an der Sternstraße in Pempelfort mit etwa 35 Plätzen tischt am Karfreitag traditionell ein Fischmenü auf. Die Speisefolge mit vier Gängen kostet 42 Euro. Am Ostersonntag gibt es ein Vier-Gang-Menü mit Lamm-Spezialitäten, ebenfalls zum Preis von 42 Euro. Begleitende Weine aus Frankreich schlagen extra zu Buche.

Restaurant (a)dress kitchen & bar im Hotel Indigo Küchenchefin Anja Dolfuß ist für die Gäste an Ostern fleißig. Am Ostersonntag gibt es ein Frühstück mit Produkten aus der Region. Für Liebhaber der Rheinischen Küche enthält das Büffet deftiges Kartoffelomelett serviert mit Speck oder Düsseldorfer Flönz. Preis: 32 Euro. Außerdem können die Restaurant-Gäste an den Abenden feierlich essen und aus verschiedenen Suppen, Burger- und Pasta-Varianten wählen. Als Hauptgang stehen unter anderem Zanderfilet (25,50 Euro) und Zwiebelrostbraten (25,50 Euro) zur Wahl sowie eine Speisefolge mit gratiniertem Ziegenkäse in Honig-Kräuter-Marinade, Speck, Zwiebelconfit, einem Rucola-Kräuter-Salat und Oliven-Weizenbrot (16,50 Euro).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gastro-Tipps: Österliche Genüsse in den Restaurants


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.