| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Robert Menasse liest in Düsseldorf

Düsseldorf. Der Buchpreisträger kommt am 8. November. Die RP verlost Karten.

Aus der Distanz ist man nicht sonderlich zugeneigt, der Europäischen Kommission eine derartige Inspirationskraft zuzuschreiben. Aber die Distanz täuscht ja häufig, und auch deswegen ist der große Europaroman "Die Hauptstadt" von Robert Menasse so gut geworden, weil er eben diese Distanz überwunden hat. Im Laufe des Jahres 2010 hatte der Österreicher die Idee für dieses Buch, und mit dieser Idee begann eine unglaublich lange und intensive Recherche in der Hauptstadt der Europäischen Union - Brüssel.

Herausgekommen ist ein schnelllebiges, überaus kluges und unterhaltsames Buch, das die Kraft und den Wahnsinn der Europäischen Union gleichermaßen darstellt. "Europa kann nur vernünftig verstanden werden, wenn man gedanklich von den Regionen ausgeht. Es geht also um ein Europa der Regionen - unter dem Dach einer europäischen Republik", hat Menasse kürzlich dieser Zeitung gesagt.

Menasse hat für seinen Roman in diesem Jahr den Deutschen Buchpreis gewonnen. Als Preisträger liest er am Mittwoch, 8. November, 19 Uhr, im Kuppelsaal der Deutschen Bank, Königsallee 45-47, aus seinem Werk. Da die Sitzplätze bei den Lesungen der Buchpreisträger oft schnell vergeben sind, verlost die Rheinische Post gemeinsam mit der Deutschen Bank Stiftung dreimal zwei Eintrittskarten zu der Lesung. Um an der Verlosung teilzunehmen, beantworten Sie bitte die folgende Frage:

Welches Tier läuft in Robert Menasses Roman "Die Hauptstadt" durch Brüssel?

Senden Sie bis Donnerstag, 2. November, 13 Uhr, eine E-Mail mit dem Betreff "Menasse", der Lösung und Ihrer vollständigen Adresse an: kultur@rheinische-post.de. Die Gewinner werden benachrichtigt.

(her)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Robert Menasse liest in Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.