| 00.00 Uhr

Kunstausstellungen
So starten Galerien in die Herbstsaison

Kunstausstellungen: So starten Galerien in die Herbstsaison
In der Setareh Galerie zeigt Mitarbeiterin Emma Nilsson Bilder von Memphis Schulze und Christof Kohlhöfer. FOTO: H-J. bauer
Düsseldorf. Pop-Art an der Königsallee, Zero am Burgplatz und ein ehemaliger Theatermaler in Flingern: Diese Kunstausstellungen befinden sich in Vorbereitung. Von Holger Lodahl

Setareh Galerie Mit der Ausstellung "Broadway the hard Way. Werke der 1980er" zeigt die Galerie an der Königsallee 27 die Bilder von drei Pop-Art-Künstlern. Das Repertoire von Achim Duchow besticht durch sozialkritische und humorvolle Blicke auf die gesellschaftlichen Werte der Zeit. Christof Kohlhöfer ist fasziniert von der amerikanischen Nachkriegskultur und verwendet grafische Bildelemente aus der Welt des Comics. In Memphis Schulzes vielschichtigen Werken finden sich die Insignien seiner Zeit wieder: Popkultur, Musik und eine revolutionäre Haltung. Die Schau wird am 8. September um 18 Uhr eröffnet.

Galerie Golestani Die erste Gruppenpräsentation im Herbst heißt "Epic Fail Compilation". Es sei eine Ausstellung über das Scheitern in der Kunst, sagt Galerie-Inhaber Roozbeh Golestani. Teilnehmende Künstler sind Amadeus Certa, Finn Wagner und Matthias Loh. Die Vernissage ist am Freitag, 8. September ab 18 Uhr, Collenbachstraße 39. Galerie Pfab Erst vor wenigen Monaten ist Rupert Pfab von der Carlstadt nach Flingern an die Ackerstraße 71 gezogen. Unter dem Titel "Die Stimme von Lu.Ru." geht der Kunsthändler in den Herbst. Die Werke hat Bogomir Ecker geschaffen. Der Bildhauer, Fotograf und Installationskünstler war bis 2016 Professor an der Hochschule für bildende Künste in Braunschweig. Die Eröffnung seiner Schau bei Pfab ist am 8. September. Galerie Fonis Inhaber Xenofon Moustakas Fonis startet mit Werken von Markus Günther in die neue Saison. Der einstige Theatermaler vom Schauspielhaus Düsseldorf zeigt seine Arbeiten unter dem Titel "Transformator". Zur Vernissage am Freitag, 15. September, um 19 Uhr sind alle Interessierten willkommen. Der Künstler wird anwesend sein. Die Galerie ist an der Lindenstraße 90 zu finden. Galerie Kellermann David Gerstein (geboren 1944 in Jerusalem) ist einer der bekanntesten Maler und Bildhauer Israels. Mit seinen in mehreren Ebenen montierten farbenfrohen Wandskulpturen aus formgeschnittenen Metall wurde er in den 1980er und 1990er Jahren berühmt. Am Sonntag, 17. September, kommt er an die Cheruskerstraße 105 in die Galerie Kellermann, die erstmals in Deutschland das umfassende Schaffen des Künstlers in einer Soloshow zeigt. Unikate, Gemälde, 3D-Grafiken, Skulpturen und eine Auswahl seiner bekannten 3D-Wandskulpturen werden zu sehen sein. Galerie Cosar An der Flurstraße 57 betreiben Michael Cosar und Nadja Thiel ihre Kunstgalerie. Den Sommer beenden sie mit einer Ausstellung der Werke von Berit Schneidereit. "Terrain" heißt die Schau der Künstlerin, die der Fotosuperstar Andreas Gursky zu einer seiner Meisterschülerinnen an der Düsseldorfer Kunstakademie machte. Eröffnung der "Terrain"-Schau ist am Freitag, den 8. September. Akademie-Galerie Anlässlich der Veröffentlichung des Werkverzeichnisses der Zero-Malerei von Heinz Mack zeigt die Akademie-Galerie eine Ausstellung mit achtzehn Werken des Künstlers. Am Freitag, 15. September, findet um 19 Uhr die Vernissage statt sowie die Vorstellung des Werkverzeichnisses, das den Titel "Heinz Mack. Zero - Malerei. Catalogue Raisonné 1956-1968" trägt. Die Akademie-Galerie befindet sich am Burgplatz 1. Der Künstler Heinz Mack wird bei der Vernissage anwesend sein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kunstausstellungen: So starten Galerien in die Herbstsaison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.