| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipp
Sommerklänge mit acht Live-Bands

Düsseldorf. Im Biergarten Vier Linden startet morgen das Musikfestival Sommerklänge. Folgende Live-Bands spielen ihre Songs verschiedener Musik-Stile. Von Holger Lodahl

Giant Rooks Sänger Frederik Rabe und seine Musiker beeindrucken live mit musikalischer Souveränität. Bei Touren mit Findlay und den Steaming Satellites bewies die Gruppe seine Bühnen-Stärke. Die Band, deren Durchschnittsalter bei gerade mal 17,5 Jahren liegt, findet ihre Inspiration in musikalischen Vorbildern wie Alt-J, Arcade Fire oder James Blake. Das macht ihre Songs zu einer Mischung aus Indierock, Folk und Elektro. Friday and the Fool Die sechsköpfige Band, kurz FatF, möchte mit Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang, Saxophon und Klavier für kontrastreiche Melodien sorgen. FatF spielt "Crossover-Pop" mit Einflüssen von Ska, Reggae, Funk, Gypsy, Folk und Jazz. Blackberries Psychedelische Klangwelten, melodieverliebter Gesang und eine pulsierende Energie sind die Markenzeichen des Solinger Quartetts Blackberries. Seit 2012 das Debütalbum "Music For The Night" erschien, tourt die Band durch Deutschland und teilt sich die Bühne mit Gruppen wie Imagine Dragons, Bastille, Pond oder Toy. Das Spektrum der Blackberries reicht von verspielten Songs im Sound der 1960er-Jahre, über Neo-Psychedelic und motorisches Krautrock bis hin zu düsterem Acid-Folk.

Alchemy Club Musikalisch ordnen sich die Musiker aus Düsseldorf und Solingen dem melancholisch-düsterem Indie-Post-Rock zu, getragen von einer großen Stimme und kraftvollen, dynamischen Arrangements. Fans der Größen wie Thrice, Dredg oder Further Seems Forever dürften die Songs von Alchemy Club mögen. Frère Der Bochumer Musiker Alexander Körner orientiert sich als Frère an Singer-Songwritern wie Jose Gonzales und Bon Iver. 2016 spielte er im Vorprogramm von Nina Hagen und William Fitzsimmons. Alleine mit seinem Fingerpicking auf der Gitarre und seiner unverkennbaren Stimme singt der Mittzwanziger mit dem Lockenkopf über Geschichten aus dem Leben. Captain Casanova Die Musik der Band klingt, als hätten sich die 1960er- und die 1990er-Jahre lieb gehabt und ein Kind geboren. Captain Casanova spielt eine intensive Mischung aus Punkrock und guten Melodien. Fans von Captain Casanova wissen: Bei den Live-Auftritten kann alles passieren, die Unvorhersehbarkeit ihrer Konzerte macht die Band spannend und interessant. The Grand Journey Seit 2010 macht diese Band aus Potsdam auf zahlreichen Clubkonzerten und Festivalauftritten Musik. The Grand Journey spielte dabei schon unter anderem mit AnnenMayKantereit, BigBang, Coogans Bluff, Spidergawd, Golden Kanine, I Heart Sharks, Die Nerven & Get Well Soon und trat sogar im Vorprogramm von Tom Jones auf. Don Cabrón Das achtköpfige Düsseldorfer Musikkollektiv sorgt mit seinem furiosen Cocktail aus Funk, Reggae-Beats und Latin-Percussion für volle Tanzflächen. Gesungen und gerappt wird auf Englisch, Spanisch und manchmal auch auf Serbokroatisch. Egal, ob Tango, Soul, Dancehall oder Ska - bei Don Cabrón ist grundsätzlich alles möglich.

Infos Das Festival Sommerklänge findet bei jedem Wetter statt. Bei Regen stehen überdachte Plätze zur Verfügung. Der Biergarten Vierlinden befindet sich im Südpark. Zufahrt über die Siegburger Straße 15 am Akki-Haus. Beginn des Festivals "Sommerklänge" ist morgen 14 Uhr, Einlass bereits ab 13 Uhr. Der Eintritt beträgt 23 Euro an der Tageskasse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipp: Sommerklänge mit acht Live-Bands


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.