| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Theater bieten beste Unterhaltung

Düsseldorf. Eine chaotische Traumschifffahrt, eine Beziehungskomödie und eine politische Satire: Der Besuch in Düsseldorfs Boulevard-Theatern lohnt sich. Von Holger Lodahl

Wer gute Komödien mag, sollte sich für die kommenden Tage Tickets für die drei Düsseldorfer Boulevard-Bühnen sichern. Hier die Inszenierungen, die zurzeit auf den Spielplänen stehen:

Traumschiff Mary Lueg auf großer Fahrt Blauer Himmel, ein Kapitän als Charmeur, eine Stewardess, die alles kann - das gibt es nur im Fernsehen. Im Theater an der Luegallee tuckert das Traumschiff "Mary Lueg" völlig chaotisch übers Meer: Der Kapitän ist schwerhörig, das Bordpersonal völlig überfordert und kriegt auch nichts geregelt. Dabei sind die Passagiere auch noch alles andere als pflegeleicht. Heiratswillige Damen - mehr oder weniger künstlich aufgedonnert - behaupten, im besten Alter zu sein und buhlen um die wenigen männlichen Schwerenöter. Kein Wunder, dass bald heftiger Zickenalarm herrscht und das Traumschiff ins Schlingern gerät. Ingrid Wanske schrieb die Geschichte und führt auch Regie. Die Hauptrollen spielen Birgitta Vollmar, Sylvia Schlunk, Christiane Reichert, Wilfried Pennekamp und Thomas Busch.

Mein perfekter Partner Ach, wie schön: Joe und Anna sind seit neun Jahren ein Paar. Aber kaum denkt Joe laut über einen Hochzeitstermin nach, gerät Anna in Panik. Ist Joe wirklich der Mann, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen möchte? Beim Dauer-Fernsehen, Abendessen und im Bett? Da stößt die Zweifelnde auf eine Dating-Agentur, die verspricht, weltweit alle Onlineprofile zu scannen und garantiert den jeweiligen Seelenpartner zu finden. Anna wagt den Klick und bringt ihr Leben plötzlich mehr in Fahrt, als es ihr lieb ist. Ob Joe und Anna nach zwei Stunden noch einen Hochzeitstermin finden - und zwar miteinander, nicht mit anderen Partnern? Regisseur Thomas Weber-Schallauer inszenierte die Komödie "Mein perfekter Partner", die vor zwei Jahren erstmals in London aufgeführt wurde. Auf der Bühne spielen Andreas Elsholz, Stefan Bockelmann, Tatjana Kästel, Ulrich Schmissat und Wanda Worch. Mutti Welche kuriosen Machenschaften hinter den Kulissen der deutschen Politik passieren, zeigt die Satire "Mutti", die René Heinersdorf für seine Bühne inszenierte. Die Geschichte: Sigmar hat die Nase voll. Die ständigen Querelen in der Großen Koalition können so nicht weiter gehen. Der Horst schießt immer dagegen, Chefin Angela spricht sich nie ab, und die Ursula macht eh nur Unsinn. Da hat Sigmar eine Idee: Er beordert seine Chefin Angela sowie Ursula und Horst zur Gruppentherapie. Unter Anleitung eines professionellen Beraters soll "Mutti" Angela endlich lernen, dass sie nicht sämtliche Entscheidungen im Alleingang treffen kann. Blöd nur, dass die Nationalelf gerade im Fußballendspiel steht und alle ihre Smartphones dabei haben. Da kümmert sich Angela lieber um Jogi, bis Sigmar moppert. Aber die Kanzlerin ist ihren Gegnern immer ein paar Schritte voraus und führt Eigenes im Schilde. Es spielen mit viel Gefühl für Absurditäten Nina Vorbrodt, Dorkas Kiefer Gerhard Fehn und Frank Büssing.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Theater bieten beste Unterhaltung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.