| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Trude-Herr-Revue beim Kulturherbst

Düsseldorf. Am Sonntag stellt der Kulturherbst sein neues Programm vor. Auch Friedrich-Spee-Akademie und Allpha Gerricus bieten für ältere Bürger Aktionen. Von J. Brabeck und H. Lodahl

Kulturherbst heißt ein Kooperationsprojekt des Seniorenbeirates, des Sozial- und Kulturamtes. Das Projekt will älteren Menschen helfen, den Überblick über die zahlreichen kulturellen Angebote in Düsseldorf zu behalten. In dem Programm des Kulturherbsts werden mehr als 200 Veranstaltungen aufgeführt. Bei der Auswahl standen die Wünsche von Senioren im Vordergrund, etwa günstige beziehungsweise kostenfreie Angebote oder Veranstaltungen, die tagsüber stattfinden.

Neben klassischen Konzerten werden Theateraufführungen, Stadtrundgänge, Ausflüge und Lesungen vorgestellt. Joachim Harmut, alias Joe Blues, präsentiert Live-Musik und viele Informationen zur Geschichte des Blues. Im Theater an der Luegallee steht der Trude-Herr-Abend "Ich will keine Schokolade" auf dem Programm. Auch interkulturell bietet der Kulturherbst Interessantes, zum Beispiel den Tag der Vielfalt: Im Kulturzentrum Zakk zeigen Migrantenvereine und Künstler, welche kulturelle Vielfalt Düsseldorf zu bieten hat.

Miterlebt werden können Musik, Tanz und Theater. Friedrich-Spee-Akademie Rund 50 Termine umfasst das neue Halbjahresprogramm der Friedrich-Spee-Akademie (FSA), die Senioren und Ruheständlern ein anspruchsvolles Freizeitangebot bietet. Die Teilnehmer können aus den Gebieten Politik, Kunst, Literatur, Gesundheit und einigen anderen Themen wählen. Der Teilnahmepreis von drei Euro für Mitglieder und fünf Euro für Nichtmitglieder ist sehr niedrig.

Es gibt Museumsführungen, Ausflüge in die Region, Wanderungen, Vorträge über die Gesundheit sowie ein "Hinter die Kulissen schauen" bei Düsseldorfer Firmen. Wieder im Programm sind beliebte Termine wie der Literaturzirkel im Maxhaus. Joseph Kruse hat wie in den vergangenen Jahren schon für zwei Doppeltermine zugesagt. "Kruse ist unfassbar gut belesen und kennt Gott und die Welt. Das macht die Termine so beliebt", sagt Mit-Organisatorin Ulrike Schneider.

Erwartungsvoll blickt sie auf die Termine mit dem Ehepaar Sprenger, die ihre Gäste durch das Museum Kunstpalast führen. Auch beliebt sind die Lesungen in Düsseldorfer Mundart von RP-Kolumnistin Monika Voss. Allpha Gerricus Seit fünf Jahren führt die Gruppe Allpha Gerricus Frauen und Männer, Singles und Paare zum Gedankenaustausch und zu Unternehmungen zusammen. "Wir wenden uns an Menschen, die vor oder nach dem Eintritt in den Ruhestand nach interessanten Kontakten und neuen Aktivitäten suchen", sagt Renate Vollstädt, die das Programm mit einigen anderen Freiwilligen organisiert.

Jeder kann mitmachen - als Teilnehmer an Ausflügen, Lesungen, Wanderungen, Theaterbesuchen und vielen anderen Aktionen. Oder er wirkt an den Freizeitplanungen kreativ mit und setzt eigene Ideen um. Beim regelmäßig stattfindenden Themenstammtisch werden kommende Aktionen besprochen, neue geplant und Bekanntschaften geschlossen. Zum Stammtisch von Allpha Gerricus ist jeder ohne Anmeldung willkommen. Für die Ausflüge sind wegen der Planung oft telefonische Zusagen nötig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Trude-Herr-Revue beim Kulturherbst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.