| 14.14 Uhr

Filmemacher Vi-Dan Tran
Der Klick-Millionär aus Düsseldorf

Vi-Dan Tran ist der Klick-Millionär aus Düsseldorf
Am Set von „So wie du bist“: Vorne sitzen der Rapper MoTrip und die Sängerin Lary und warten auf ihren Einsatz. Hinten hat sich Regisseur Vi-Dan Tran eingerichtet und steuert von der Rückbank die Kamera. FOTO: Vi-Dan Tran
Düsseldorf. Der Düsseldorfer Vi-Dan Tran hat mit Lena Meyer-Landrut, Elyas M'Barek und dem Rapper MoTrip gedreht. Seine Filme werden bei Youtube millionenfach angesehen.
Demnächst reist der 31-Jährige nach England, um mit Jackie Chan zu arbeiten.
Von Klas Libuda

Das Beste kommt zum Schluss, denn ganz zum Schluss des Gesprächs in einem Café an der Oststraße erzählt Vi-Dan Tran, was er in den nächsten Tagen so macht: Drehbuch lesen, viel trainieren, dann nach England reisen, bisschen mit Jackie Chan arbeiten. Der dreht dort nämlich unter Martin Campbell, der schon bei "James Bond" Regie führte, einen Film namens "The Foreigner"; Pierce Brosnan spielt auch mit, und am nächsten Wochenende kommt dann Vi-Dan Tran und sorgt für Action. In England wird er Teil des Stuntmen-Teams sein, das die gefährlichen Szenen dreht. Vi-Dan Tran ist 31, er kommt aus Düsseldorf, und wenn er so weitermacht, kann er in ein paar Jahren die besten Geschichten der Welt erzählen.

Zum Beispiel davon, wie er als Stuntman angefangen hat, Filmemacher wurde und plötzlich für die Popstars arbeitete. Zuletzt hat er nämlich Musikvideos gedreht, die auf der Video-Plattform Youtube mehr als 50 Millionen Mal aufgerufen wurden. Mit Sängerin Lena Meyer-Landrut und Schauspieler Elyas M'Barek etwa hat er das Video zum Titelsong des Kinoschlagers "Fack Ju Göhte 2" gedreht. Das Lied heißt "Wild & Free" und wurde bislang 21 Millionen Mal angesehen. "So wie du bist", den Song mit dem der Rapper MoTrip auf Platz drei der Hitparaden stürmte, hat er auch gemacht. 30,5 Millionen Mal wurde das schon angeschaut. Vi-Dan Tran ist jetzt Klick-Millionär im Internet.

Er werde immer mal wieder auf die Millionen-Hits bei Youtube angesprochen, sagt der Musikvideo-Regisseur, was irgendwie komisch sei. "Ich merke ja nichts von den Klicks." Die Videos sind abgedreht, die Arbeit ist getan. So ist das eben. Dass sie ein solcher Erfolg werden würden, "damit habe ich natürlich nicht gerechnet", sagt Tran. Vor allem nicht bei "So wie du bist". Denn den Rapper MoTrip kannte Tran gar nicht, bevor das Angebot kam. "Mit Musik hatte ich nichts zu tun", sagt er. Es habe sich so ergeben.

Vieles hat sich ergeben im Leben des 31-Jährigen. Dass er überhaupt Filmemacher wurde auch. Denn eigentlich wollte Vi-Dan Tran Schauspieler werden. Das aber gefiel seinen Eltern nicht, erzählt Tran, der vietnamesische Wurzeln hat. "Die fanden, dass das kein sicherer Job sei." Der Junge gehorchte und entschied, hinter die Kamera zu wechseln. Er studierte in Aachen Mediendesign, Schwerpunkt Film und Regie, und arbeitete nebenbei als Stuntman. Damit hatte er schon als Schüler begonnen - mit ein paar Freunden. Sie nannten sich "TeamBay". Die Gruppe gibt es immer noch. "Ein Hobby war das", sagt er.

Doch das professionalisierte sich zunehmend. Tran wurde für den "Tatort" gebucht, wirkte an Tom Tykwers "Cloud Atlas" mit, machte sich einen Namen und fand sich plötzlich am Set von "Skyfall" wieder, dem 2012 veröffentlichten "James Bond"-Film mit Daniel Craig. Dass ausgerechnet er mitspielen durfte, sei "einfach Glück" gewesen, sagt er, der "pure Zufall". Aber: Auch wenn es seine bislang "größte Erfahrung" gewesen sei, wolle er das nicht zu hochhängen. "Als Stuntman in ,Skyfall' bist du einer von 500 und stirbst irgendwo hinten links in der Ecke des Bildes."

Ein Bild vom Daniel Craig hat er auch gemacht, allerdings nur aus der Ferne. "Du kannst nicht hingehen und nach einem Autogramm und einem Selfie fragen", sagt Tran, "das ist unprofessionell." Nur einmal wich er von diesem Prinzip ab. Er war nach China eingeladen worden, um dort an einer Produktion mitzuwirken. Abends traf sich die Crew zum Grillen, als plötzlich der Schauspieler Jet Li auftauchte. "Ich musste hin", sagt Tran. Li zählt er zu seinen großen Vorbildern. Sie machten ein gemeinsames Foto. Tran zeigt es auf dem Handy: Li und er. Einer von beiden sieht so aus, als könne er es kaum fassen.

Dass er nun durch die Welt reist, bei Youtube zum Klick-Helden wurde, das alles hat er sich mit der Zeit aufgebaut. "Es geht nur mit Empfehlungen", sagt er. Den Kontakt zu Lena Meyer-Landrut stellte ein Freund her, der das Management der Sängerin kannte. Die suchten gerade einen Regisseur. Tran bekam den Zuschlag, produzierte zwei Clips, die nur in einem speziellen Fanpaket veröffentlicht wurden, nach der Bewährungsprobe durfte er "Wild & Free" drehen. Durch die Arbeit mit Meyer-Landrut wiederum wurden die Kölner Maximilian von Helldorff und Lukas Lichter auf ihn aufmerksam, die die Produktionsfirma BNTB-Agency führen.

Und auch die Plattenfirmen zeigten Interesse. So kam er mit MoTrip zusammen, den Tran "Mo" nennt, und der ihm sein bislang größtes Publikum bescherte. Wenige Tage nach "So wie du bist" eilte er schon zum nächsten Engagement. Diesmal drehte er mit der Sängerin Namika, die seit Neuestem im Radio rauf und runter läuft. "Ich war völlig kaputt", erzählt Tran. Der Song, zu dem er das Video drehte, hieß "Hellwach".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vi-Dan Tran ist der Klick-Millionär aus Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.