| 00.00 Uhr

Gastro-Tipp
Vollwertkost im neuen Gewand

Düsseldorf. Frische Smoothies sind in Laura's Deli am Carlsplatz der Renner - genauso wie der Quinoasalat mit weißen Pfirsichen oder die Pastrami. Von Dagmar Haas-Pilwat

Nach Umwegen in der Werbe- und Modewelt ist Laura Koerver von Berlin zurück an den Rhein gezogen und steht in ihrem eigenen Laden. Er hat eine der besten Adressen der Stadt: Carlsplatz 1. "Laura's Deli" ist über dem Eingang zu lesen - der Name ist Programm. Auf die von New Yorks Delis inspirierte Mischung aus Restaurant und Take away scheinen ernährungsbewusste Düsseldorfer gewartet zu haben. Vor allem mittags sind freie Sitzplätze in dem 50 Quadratmeter kleinen Lokal rar. Denn statt sich zum Lunch kurz ein belegtes Brötchen vom Bäcker um die Ecke zu holen oder wieder nur in der langweiligen Büro-Kantine zu essen, sind Lauras grüne Smoothies, Superfood Bowls oder Caesar-Salat gefragt.

Frisch, gesund und nährstoffreich sollen die Delikatessen sein, verspricht die Jung-Unternehmerin - außerdem werden sie ohne Zusatz- oder Konservierungsstoffe, auf Wunsch glutenfrei oder mit Mandel- und Sojamilch zubereitet. Industriezucker wird durch Kokosblütenzucker ersetzt. Im Prinzip steckt hinter dem Konzept die gute, alte Vollwertkost in neuem Gewand. Es landen nur unverarbeitete Lebensmittel wie Obst, Gemüse oder Vollkornprodukte auf dem Teller.

Gelernt hat Laura Koerver das Einmaleins der modernen Küche übrigens bei ihren Touren durch die In-Lokale von New York und London, wo sie auch mehrere Monate gelebt und ein Praktikum in einem der angesagten Restaurants gemacht hat. Was sie dort gelernt hat, gibt es nun am Carlsplatz.

"Healthy but extravagant" (gesund, aber mit Fantasie) nennt die Düsseldorferin ihr Angebot. "Das ist nicht öko", sagt die 30-Jährige. Auf keinen Fall will sie in die Körnerecke abgeschoben oder als nur vegan oder ausschließlich vegetarisch gelten. Sie hat vielmehr die junge, städtische Zielgruppe im Blick, die statt nährstoffarmem Fast Food den Genuss und die gesunde Ernährung sucht. "Alle Rezepte habe ich selber geschrieben und ausprobiert", versichert sie. In ihrem Deli steht jedoch ein Profi am Herd.

Auf der Speisekarte finden sich Leckereien wie Kale- und Quinoasalate mit Avocado, Granatapfel und Lachs, eine Superfood-Bowl mit Humus, Rote Bete, Quinoa, Kürbis und Bio-Hähnchen. Zum Standard-Programm gehören Klassiker wie ein kerniges Brot mit Bio-Räucherlachs, Humus, Sprossen und Zitrone oder die kräftige Hühnersuppe und jede Woche eine andere Special-Suppe wie beispielsweise Kürbis-Limette. Auch das Angebot an Smoothies und kaltgepressten Säften wird je nach Früchte-Angebot um einen Saft der Woche ergänzt. Superlecker und das Richtige zum Energie-Auftanken am Mittag sind die Zucchini-Pasta ohne Kohlehydrate, Weizen oder Gluten.

So besonders das Gastronomiekonzept ist, so eigenwillig ist auch das maßgeschneiderte Ambiente. Jede Lampe, jede Schüssel, jeder Hocker wurde handverlesen und aufmerksam ausgesucht. Jedes Detail war wichtig. Und weil die Düsseldorferin Koerver sich oft über vernachlässigte und hässliche Toiletten ärgert, ließ sie ihre eigene mit einer auffälligen Tapete vom britischen Designer Matthew Williamson stylisch verkleiden.

Den Vorwurf, ihre Smoothies und Salate seien aber ganz schön teuer, kontert Laura Koerver charmant mit dem Hinweis, dass an der Qualität der Zutaten nicht gespart und alles frisch zubereitet werde. Das gilt natürlich auch für die Eggs Benedict, die Lemon Ricotta Pancakes oder und das Nuss-Müsli mit Fruchtpüree, die auf der Hitliste der Samstags-Bruncher stehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gastro-Tipp: Vollwertkost im neuen Gewand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.