| 00.00 Uhr

Veranstaltungstipp
Von Brauhäusern bis zum Uhrenturm

Veranstaltungstipp: Von Brauhäusern bis zum Uhrenturm
Der Jan-Wellem-Brunnen, der sonst meist nicht zugänglich ist, kann am Sonntag besichtigt werden. FOTO: Werner Gabriel
Düsseldorf. Am Sonntag öffnen wieder zum "Tag des offenen Denkmals" historische Bauten ihre Türen. Dazu wird ein Begleitprogramm angeboten. Von Julia Brabeck

Mit mehr als 30 Standorten beteiligt sich Düsseldorf in diesem Jahr an dem bundesweiten "Tag des offenen Denkmals". Dieser wird jedes Jahr am zweiten Sonntag im September durchgeführt und bietet auch viele Aktionen für Familien.

Die Besucher haben erneut die Gelegenheit, historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, zu besichtigen und an Führungen teilzunehmen, Vorträgen zu lauschen, sich den zahlreichen Fotowänden und Info-Tischen zu widmen und Ausstellungen zu besuchen.

Das bundesweite Schwerpunktthema lautet diesmal "Handwerk, Technik, Industrie". Eine Auswahl aus dem umfangreichen Programm: Die Düsseldorfer Eröffnungsveranstaltung findet ab 10 Uhr am Ringofen Sassen in der Straße Am Ringofen statt. Dieser Ringofen ist der letzte von mehr als 40 Ringöfen im Stadtgebiet und wurde durch den Förderkreis Industriepfad vor dem Verfall gerettet.

Rund um die ehemalige Ziegelei wird dann ein Programm mit Führungen, einer Ziegelbackstube und Musik geboten. Im Schifffahrtmuseum im Schlossturm am Burgplatz wird um 15 Uhr eine Führung zum Thema "Techniken der Segel- und Dampfschifffahrt" durchgeführt. Um 13 Uhr gibt es dort Kindermitmachaktionen. Jungen und Mädchen von sechs bis zehn Jahren können altes Schifferhandwerk ausprobieren und Taue, Netze und Schifferknoten herstellen. Der unter Denkmalschutz stehende Uhrenturm an der Grafenberger Allee 300 erinnert als einziges Relikt an die Zeit, in der Düsseldorf ab 1830 durch Industriegründungen zur Großstadt aufstieg. 1873 erbauten Haniel und Lueg ihre Fabrik. Sie überlebte zwei Weltkriege, wurde 1960 abgebaut, der Uhrenturm aber blieb. Führungen werden dort um 11, 13 und 15 Uhr angeboten.

Ein Rundgang durch den Düsseldorfer Handelshafen kann um 11 Uhr besucht werden. Der gesamte Bereich zeigt Hafenbautechnik der Hochindustralisierungsphase Ende des 19. Jahrhunderts, denkmalgeschützte Gebäude und markante Beispiele der Produktionsarchitektur um 1900. Treffpunkt ist an der Kaistraße 3.

Für Kinder gibt es ein Programm in der Oberkasseler Auferstehungskirche an der Arnulfstraße. Nach einem Familiengottesdienst können diese sich bunt schminken lassen und an Spielen teilnehmen. Es gibt kulinarische Stände, Musik und um 14 und 16 Uhr sind Führungen geplant. Im Brauhaus Joh. Albrecht an der Niederkasseler Straße 104 können die Besucher zwischen 12 und 18 Uhr bei Führungen die alte Kunst des Bierbrauens getreu dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 erleben. Keine Computer, keine Chemie, keine Filtration werden verwendet. Alles ist einsehbar, riechbar und schmeckbar.

Der Jan-Wellem-Brunnen an der Ernst-Poensgen-Allee 1 präsentiert 300 Jahre Wasserversorgung in Düsseldorf und kann am Denkmalstag zwischen 11 und 14 Uhr besichtigt werden. Urkundlich erstmals 1688 erwähnt, versorgte die Anlage den kurfürstlichen Hof mit Heilwasser. Nach seinem Verfall wurde er 1999 und 2007 nach historischen Plänen restauriert.

Eine Führung durch Kaiserswerth beginnt um 11 Uhr. Teilnehmer gehen zur Kaiserpfalz, zum Stiftsplatz mit Stiftshäusern, zum romanischen Haus und Stiftskirche, vorbei an Büsten Kaiserswerther und den ehemaligen Schlachtfeldern bis zum Diakonissenfriedhof und dem historischen Ortskern. Treffpunkt ist an der Anlegestelle der Weißen Flotte am Herbert-Eulenberg-Weg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungstipp: Von Brauhäusern bis zum Uhrenturm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.