| 00.00 Uhr

Gastro-Tipps
Wo es leckere Muscheln gibt

Düsseldorf. Sie sind schwarz und glänzend, haben gelbes zartes Fleisch und zählen zu den beliebtesten Schalentieren: die Miesmuscheln. Hier einige Tipps. Von J. Brabeck und B. Wanninger

In den Monaten mit "R" haben die Muscheln ihre Saison, in den Monaten mit "R" am Ende Hochsaison. In Düsseldorf gibt es zahlreiche Restaurant, die besondere Muschelspezialitäten anbieten.

Seit 165 Jahren gibt es das Reusch, alteingesessenen Düsseldorfern noch als Muschelhaus Reusch am Burgplatz bekannt. Seit fast 20 Jahren befindet sich das Reusch im Medienhafen an der Erftstraße. Ob klassisch rheinische Art (15 Euro) oder in Wein und Butter gekocht - die Muschel-Auswahl ist groß. Zu den absoluten Favoriten zählen aber die überbackenen Muscheln (21 Euro) mit Gouda -wie alle Muschelgerichte kräftig mit Pfeffer gewürzt, aber auch mit Kräutern, Zwiebeln und Knoblauch.

Die wohl größte Auswahl an Muschelgerichten gibt es im Traditionslokal Benders Marie in der Altstadt. Nach Marktfrauenart (das Kilo 15,90 Euro, 1,5 Kilo 20,90 Euro) mit Zwiebeln, Porreestreifen, Sellerie und Karotten ist das Gericht ein wenig zu gemüsig. Dann doch lieber klassisch, nach rheinsicher Art oder mit Weinsauce. Wie wäre es mal italienisch mit Tomatensoße, Kräutern und Knoblauch? Überbacken gibt es die Miesmuscheln (14,90 Euro) wahlweise mit Emmentaler Schafskäse oder Gorgonzola. Wobei bei Letzterem der Muschelgeschmack dahingeht.

Das bei Düsseldorfer Bürgern und Touristen gleichermaßen beliebte Fischhaus an der Bergerstraße mit großer Außenterrasse hat sogar eine eigene Muschelkarte. Die Meerestiere kommen nach Angaben des Restaurants von der Nordseeinsel Sylt. Neben den Klassikern gibt es beispielsweise die Miesmuscheln auch aus asiatischer Art mit Ingwer, Zitronengras und in Koskosmilch gegart - sehr aromatisch und den Geschmack der Muscheln betonend.

Moule Frites gibt es in der Brasserie Hülsmann. Saftige, aromatische große Muscheln in Wein und Butter gegart. Die Muscheln munden in kleiner (10,50 Euro) und großer Portion (20,50 Euro) - selbstverständlich mit hausgemachten Pommes - eben auf belgische Art. Ein Muss ist die selbst gemachte Mayonnaise oder Parmesan mit Trüffel-Mayonnaise (2,50 Euro extra) - einfach köstlich.

Das Fischhaus El Pescador vereint zahlreiche Muschelgerichte auf einer Extrakarte. Neben dem klassischen Muscheltopf nach Rheinischer Art mit Gemüsesud, Weißwein und Schwarzbrot (13,90 Euro) gibt es weitere exotische Kombinationen, bei denen der typische Muschelgeschmack zuweilen durch die anderen geschmacksintensiven Zutaten überdeckt wird. Dazu gehören der Muscheltopf nach indischer Art mit Curryrahmsoße (15,90 Euro) oder die Spezialität "a la Cataplana" mit spanischer Chorizo Salami (16,50 Euro). Außerdem bereitet der Koch eine Muschelcremesuppe nach Sylter Art zu (klein 4,90 Euro, groß 8,90 Euro). Wer will, kann zudem mit Parmesan überbackenes Muschelfleisch (13,90 Euro) bestellen oder Spaghetti mit Nordseemuscheln in Tomatensoße (10,50 Euro) wählen.

Ganz puristisch geht es hingegen mit nur einem Gericht in Sachen Muscheln im "Faroz Meerfisch" zu. Die Muscheln stammen aus Sylt, besitzen besonders viel Fleisch und werden in einem Weißwein-Sahne-Sud mit selbst gebackenem Baguette serviert (14,90 Euro). Da dem Restaurant ein Fischgeschäft angeschlossen ist, können die Gäste und Kunden dort auch die Sylter Muscheln kaufen und sie zu Hause nach eigenen Rezepten zubereiten. Der Kilopreis liegt um die neun Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gastro-Tipps: Wo es leckere Muscheln gibt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.