| 00.00 Uhr

Zum Jahreswechsel
Zehn Tipps für den Silvesterabend

Düsseldorf. Konzerte, Partys, Kino und Theater: Für den letzten Abend des Jahres gibt es viele Möglichkeiten. Hier einige Vorschläge aus dem großen Angebot. Von Holger Lodahl

Konzerte in Kirchen Im Zeichen von Johann Strauß steht das Silvesterkonzert in der Auferstehungskirche, Arnulfstraße 33. Kantor Thorsten Göbel und Norbert Düchtel aus Regensburg spielen unter anderem die Fledermaus-Ouvertüre und den Radetzky-Marsch. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt zwölf Euro. Karten gibt es im Vorverkauf im Orgelcafé "Em Örjelche" an der Auferstehungskirche heute von 15 bis 18 Uhr.

Das Konzert in der Friedenskirche an der Florastraße 55 steht unter dem Titel "Orgel & Blechbläser". Aufgeführt werden festliche Werke von Georg Friedrich Händel, Flor Peeters und Sigfrid Karg-Elert. Es spielen Cyrill Gussaroff und Taco van Summeren (Trompete) sowie Dion Kowalski und Luc Scholtes (Posaune). Das Konzert beginnt um 23 Uhr und geht bis zum Neujahrstag um 0.45 Uhr. Zum Jahreswechsel wird mit Sekt, Berlinern und Wunderkerzen auf dem Vorplatz der Friedenskirche auf das neue Jahr angestoßen.

Ein buntes Programm mit Musik verschiedener Epochen beginnt um 20 Uhr in der Kreuzkirche an der Collenbachstraße 10. Dirk Ströter sitzt an der Orgel und spielt heitere und ernste Kompositionen. Der Eintritt ist frei.

Das Silvesterkonzert in der Johanneskirche am Martin-Luther-Platz beginnt um 19 Uhr. Es erklingen Antonio Vivaldis "Magnificat g-Moll RV 611" sowie die "Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068" von Johann Sebastian Bach und Bachs "Magnificat D-Dur BWV 243". Unter der Leitung von Kantor Wolfgang Abendroth sind die Mitwirkenden Theresa Nelles (Sopran), Franziska Heinzen (Sopran), Dagmar Linde (Alt) sowie Ulrich Cordes (Tenor) und Rolf A. Scheider (Bass). Karten ab 14 Euro hat Presse und Buch Hollmann (Schadow Arkaden). TheaterDie Schauspieler Jan Kittmann und Verena Wüstkamp haben einen langen Arbeitstag. Sie spielen in der Komödie Steinstraße drei Vorstellungen des Schwanks "Taxi Taxi": um 16 Uhr, um 19.15 Uhr und um 22.30 Uhr.

Das Theater an der Luegallee 5 hat für 17 und 21 Uhr die Produktion "Die Lüge" auf dem Spielplan: Eine verlassene Ehefrau lädt ihren Verflossenen ein, beide verstricken sich in Unwahrheiten.

Fast schon traditionell geht es im Forum Freien Theater an der Jahnstraße 3 zu. Schon zum zehnten Mal sorgt am Silvestertag der Magier Sven F. Heubes für Unterhaltung. Seine Show "Die Geister, die ich rief X" startet einmal um 18.30 Uhr, eine zweite geht um 21.30 Uhr los. Die Kartenpreise variieren von 25 bis zu 36 Euro je nach Uhrzeit.

Kino Im Atelier Filmkunstkino an der Graf-Adolf-Straße 47 gibt es um 20.30 Uhr eine Silvester-Premiere. Es wird eine nigelnagelneue Hollywood-Produktion sein, sagen die Kino-Betreiber, verraten aber den Filmtitel nicht. Filmende ist gegen 23.30 Uhr, so dass alle Gäste zum Jahreswechsel anstoßen können. Im Vorverkauf an der Kino-Kasse gibt es Karten für zwölf Euro.

Mit Blake Edwards Slapstick-Klassiker "Der Partyschreck" feiern die Gäste im Metropol-Kino an der Brunnenstraße 20 ins Neue Jahr. Zudem gibt es eine Trailershow und ein Sektchen. Beginn ist um 19 Uhr bei einem Eintritt von zwölf Euro.

Mit einer Hollywood-Vorpremiere sollen die Gäste im Cinestar an der Hansaallee den Silvesterabend einläuten. Auf dem Programm steht das neue Musical "Greatest Showman". Mucki-Mann Hugh Jackman spielt die Hauptrolle. Beginn der Premiere ist um 16.30 Uhr. Karten kosten 13,50 Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zum Jahreswechsel: Zehn Tipps für den Silvesterabend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.