| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Zeitgenössische Filme aus Griechenland in der Black Box

Düsseldorf. Ein Junge sitzt nur mit Turnschuhen, kurzer Hose und rosa Hasenohren bekleidet an einer verdreckten Straße - ein ungewöhnlicher Anblick. Genauso ungewöhnlich ist der Filmtitel, zu dem der Ausschnitt gehört: "Der Junge, der von Vogelfutter lebt". Dieser Film ist Teil eines griechischen Filmfestivals, das in Düsseldorf veranstaltet wird.

Von morgen an bis 27. November findet in der Black Box, dem Kino im Filmmuseum, die "New Greek Wave" statt. Dabei präsentieren viele griechische Filmemacher ihre Werke. Eröffnet wird das Festival vom Film "The Lobster", der im vergangenen Jahr bei den Filmfestspielen von Cannes mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet wurde. Weitere griechische Filme sind ebenfalls mehrfach prämiert.

Die griechische Kinolandschaft wurde drastisch von der Wirtschaftskrise geprägt und eine neue Generation von Filmemachern entstand. Alle Filme haben das geringe Budget gemeinsam; dennoch sind sie professionell und selbstbewusst als Gegenentwurf zur Krise produziert.

Vorbild der griechischen Kinowochen ist das Filmfestival "Hellas Filmbox Berlin", das gleichzeitig auch Mitveranstalter in Düsseldorf ist. Die Karten kosten sieben, ermäßigt fünf Euro.

(mba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Zeitgenössische Filme aus Griechenland in der Black Box


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.