| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Kunst und Musik im ehemaligen Bordell

Düsseldorf. Das Kulturprogramm in den Stadtteilen reicht von Comedy über Kunst und Musik.

Für Kunstfreunde

Ab Sonntag zeigt die Galerie Kellermann eine neue Ausstellung. "ZERO 2.0" versammelt 50 Jahre nach der offiziellen Auflösung der ZERO-Gruppe Werke von Piene, Uecker, Mack, Luther und Zangs sowie von Künstlern der zweiten ZERO-Generation wie Bernd C. Dietrich, Jan de Weryha und Janina Lamberty. Die Vernissage beginnt am Sonntag um 14 Uhr. Danach sind die Arbeiten in der Galerie an der Cheruskerstraße 105 dienstags bis freitags von 11 bis 13 und von 15 bis 19 Uhr, samstags von 11 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Telefon 41662792 zu sehen.

Für Japaninteressierte

Das Eko-Haus der Japanischen Kultur, Brüggener Weg 6, zeigt am Samstag, 4. Juni, um 15 Uhr "Der Nebendarsteller". Dieser biografische Film von Kaneto Shindo dokumentiert das Leben des in Japan unter dem Namen Taichan bekannten Schauspielers Taiji Tonoyama, der über drei Jahrzehnte in etwa 250 Filmen aller Genres als Nebendarsteller auftrat, und sich selbst daher Sanmon yakusha ("Nebendarsteller") nannte. Taiji Tonoyama, der 1915 geboren wurde, liebte ein ausschweifendes Leben und starb 1989 an einer Lebererkrankung. Im Fokus des Films steht das Liebesleben des Schauspielers, der Zeit seines Lebens eine Affäre mit einer Kellnerin hatte. Der Streifen ist mit zahlreichen Ausschnitten aus Filmen durchsetzt, die den Schauspieler in seinen unterschiedlichen Rollen zeigen. Der Film wird im japanischen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Für Musikliebhaber

Den Wochenendeinkauf mit dem Besuch eines Konzertes zu verbinden: Dazu lädt auch die nächste Ausgabe der Reihe "Markt und Orgel" ein. Am Samstag, 4. Juni, ist dabei in der Philippuskirche, Hansaallee 300, Orgelmusik italienischer Meister des 16. bis 19. Jahrhunderts zu hören. Das etwa halbstündige Konzert, bei dem der Kantor der Evangelischen Kirchengemeinde Oberkassel, Thorsten Göbel, spielt, beginnt um 11 Uhr, der Eintritt dazu ist frei. (dkd) Für Wagemutige Comedy, Musik und Kunst ist am Samstag an einem ungewöhnlichen Ort zu erleben: in dem ehemaligen Bordell an der Rethelstraße73-77. "Four Rooms" heißt die Veranstaltung, die um 20 Uhr beginnt. In vier Räumen sehen die Besucher vier Kunst- und Kulturaktionen. Comedian Jamie Wierzbicki tritt auf, ebenso das Musik-Trio "Fräulein Swing" und Sänger Alexander Mikliss. Nummer vier soll eine Überraschung sein. Die Besucher gehen in vier Gruppen durch die Aktionsräume. So soll eine besondere Nähe zu den Künstlern entstehen. Achtung: Möglich, dass so mancher Besucher zum Teil der Kunst wird. Karten für "Four Rooms" gibt es für 23 Euro an der Abendkasse. (lod)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kunst und Musik im ehemaligen Bordell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.