| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Kunstrasenplätze werden saniert

Düsseldorf: Kunstrasenplätze werden saniert
Vor allem der Fünf-Meter-Raum hat beim Polizei Sportverein gelitten. FOTO: hans-jürgen bauer
Düsseldorf. Beim Polizei-SV und TuS Gerresheim werden im Sommer besonders verschlissene Plätze erneuert. Kostenpunkt: je 20.000 Euro. Von Julia Brabeck

Die Mitglieder der Bezirksvertretung 7, zuständig für die Stadtteile Gerresheim, Grafenberg, Ludenberg, Hubbelrath und Knittkuhl, haben in ihrer letzten Sitzung die Sanierung der Kunstrasen-Großspielfelder auf den Sportanlagen an der Ernst-Poensgen-Allee 60 (Polizei-Sportverein) und Heyestraße 61 (TuS Gerresheim) mit Baukosten von jeweils 20.000 Euro beschlossen.

Die Kunstrasenbeläge sind aufgrund ihres Alters und der intensiven Nutzung in den besonders hoch belasteten Fünf-Meter-Räumen und deren angrenzenden Bereichen stark verschlissen und müssen daher zumindest in diesen Teilflächen dringend erneuert werden. Dazu ist geplant, je Platz circa 440 Quadratmeter des Belags auszutauschen. Die darunter liegende Elastikschicht bleibt erhalten und soll nur bei Bedarf repariert werden. Darauf wird der neue Belag in Bahnen verlegt, die miteinander und mit den angrenzenden vorhandenen Flächen verklebt und schließlich mit Quarzsand und Gummigranulat verfüllt werden. Kleinere Reparaturarbeiten (zum Beispiel die Beseitigung von Nahtschäden oder der Austausch von verschlissenen Strafstoßpunkten) werden bei Bedarf ausgeführt.

Die Bauzeiten betragen jeweils eine Woche, sind für diesen Sommer vorgesehen und sollen mit den ansässigen Vereinen abgestimmt werden. Die Maßnahmen sind in der Jahresplanung 2018 für die Sanierung von Kunstrasenplätzen enthalten, die der Sportausschuss in seiner Sitzung im November 2017 beschlossen hat.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kunstrasenplätze werden saniert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.