| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Kurdendemonstration war friedlich - Staus in Oberkassel

Düsseldorf. Rund 21 000 Menschen kurdischer Abstammung demonstrierten am Samstag auf den Oberkasseler Rheinwiesen - dort wo im Juli die größte Kirmes am Rhein stattfand. Am Nachmittag gab es dort auch Musik und Kundgebungen auf einer Bühne. Die Proteste richteten sich gegen den aktuellen Krieg in Syrien. Die Demonstration verlief nach Angaben eines Polizeisprechers friedlich und weitgehend störungsfrei. Von Thorsten Breitkopf

Auch die Auflagen, die die Behörde im Hinblick auf die Lautstärke der Versammlung gemacht hatte, wurden eingehalten. Fortlaufende Messungen bestätigten dies.

Vorsorglich hatte die Landespolizei alle Wohnstraßen in Oberkassel zwischen der Düsseldorfer Straße einerseits und der Luegallee andererseits für den Autoverkehr gesperrt. 80 Beamte waren nur für den Verkehr abgestellt. Die meisten Demonstranten waren mit privaten Bussen oder der Bahn angereist. Erst als der Zustrom auch am frühen Nachmittag anhielt, kam der Verkehr auf der Rheinkniebrücke stadtauswärts vorübergehend zum Erliegen. Die Busse der Demonstranten standen unter der Brücke. Um etwa 18 Uhr wurde die Veranstaltung beendet. Die letzten Busse verließen die Oberkasseler Rheinwiese gegen kurz nach 21 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kurdendemonstration war friedlich - Staus in Oberkassel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.