| 00.00 Uhr

Düsseldorf
L'Oréal will neue Mitarbeiter in Düsseldorf einstellen

Düsseldorf. Die Zeichen stehen weiter auf Wachstum. Nach mehr als 25 Jahren am Standort Düsseldorf behauptet der Kosmetikkonzern L'Oréal nicht nur seine Marktführerschaft in Deutschland, sondern will 2016 den Umsatz weiter steigern und neue Mitarbeiter einstellen.

Wie gut, dass der Neubau der Deutschlandzentrale am Kennedydamm inzwischen sichtbar wächst. "Wir platzen in unseren drei Gebäuden an der Georg-Glock-Straße inzwischen aus allen Nähten. Von den 2200 Mitarbeitern in Deutschland ist allein die Hälfte in Düsseldorf beschäftigt - Tendenz steigend", sagt Fabrice Megarbane. Der 41-jährige Franzose ist seit Januar als Geschäftsführer der L'Oréal-Gruppe Deutschland im Amt und hat sich mit seiner Frau und den beiden kleinen Kindern im Zooviertel niedergelassen.

Megarbane will von Düsseldorf aus vor allem die Digitalisierung vorantreiben. Er rechnet damit, dass der Internet-Handel mit Parfums und Hautpflegeprodukten in diesem Jahr um 30 Prozent wächst. Digitale Innovationen seien ein wichtiger Erfolgsfaktor. "Zwei Drittel unser Verbraucher informieren sich vor dem Kauf online. Umso wichtiger ist es, digitale Beratungstools vor und nach dem Kauf anzubieten", betont Megarbane. Auf der Suche nach neuen Konsumentinnen werden personalisierte Apps wie die "Make-up Genius" angeboten. Ein Fingertipp aufs Smartphone - und schon ändert sich Eyeliner oder Lippenstift. Die App funktioniert wie ein virtueller Schminkspiegel zum Ausprobieren - in Echtzeit.

L'Oréal - nach eigenen Angaben mit 16,9 Prozent Marktführer vor Beiersdorf und Henkel - will von Düsseldorf aus den Konkurrenten in ihrem Heimatmarkt Marktanteile abjagen. "Wir wollen wie in 2015 mit einem Wachstumsplus von 3,1 Prozent auf 1,21 Milliarden Euro auch 2016 stärker wachsen als der Markt", sagt der Geschäftsführer.

(dh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: L'Oréal will neue Mitarbeiter in Düsseldorf einstellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.