| 14.12 Uhr

Düsseldorf
Lange Schlangen am Capitol

Düsseldorf. Die Inszenierung Swan Lake Reloaded (Schwanensee neuaufgelegt) startete am Samstagabend für manche Besucher mit einigen Hindernissen im Capitol-Theater. Der offizielle Beginn des Stücks war um 20 Uhr, Einlass eine Stunde früher. Doch noch um 19.30 Uhr reichte die Schlange für den Einlass bis an die Straße.

Das führte dazu, dass "Swan Lake Reloaded" startete, bevor alle Zuschauer im Saal ihren Platz gefunden hatten. Einige wenige Gäste mussten sogar vor der Tür bleiben. Sie durften erst ihre Plätze aufsuchen, als die erste Szene zu Ende war.

Das Personal erklärte den betroffenen Zuschauern, dass der Veranstalter den Beginn der Vorstellung regele. "Wann wieder eingelassen werden kann, wird bei jedem Stück individuell mit der Produktion abgesprochen, erklärt Capitol-Sprecherin Anne-Marie Theurich. Die Schlange am Einlass lag vermutlich unter anderem an Sicherheits-vorkehrungen. So wurden die Handtaschen vor Betreten des Saals kontrolliert.

Diese Maßnahmen gebe es seit den Anschlägen in Paris. Dass es an diesem Abend einen großen Besucherandrang gab, könnte auch damit zusammenhängen, dass zeitgleich zu der Tanzveranstaltung der "Quatsch Comedy Club" in dem kleineren Saal des Capitols gastierte. Bis etwa eine halbe Stunde nach Spielbeginn öffnete sich noch mehrmals während des Tanzstücks die Seitentür und Zuschauer kamen in den Saal nach. Dass viele zu spät gekommen sind, könnte auch an fehlenden Parkplätzen gelegen haben. Laut Theurich habe sich die Parksituation verschärft – vor allem durch das Ausweichquartier des Schauspielhauses, das Central, am Hauptbahnhof.

(isf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Lange Schlangen am Capitol


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.