| 11.19 Uhr

Leckerwochen in Düsseldorf
Sechs Wochen schlemmen

Leckerwochen: Sechs Wochen schlemmen
Schirmherr Giuseppe "Pino" Fusco (5.v.r.) mit teilnehmenden Gastronomen der Aktion "Leckerwochen". FOTO: Bernd Schaller
Düsseldorf. Vom kreativen Burger bis hin zur Sterneküche - die ersten Düsseldorfer Leckerwochen gehen mit einem neuen Gastronomiekonzept an den Start.

Schlemmen im Sommer? Warum denn nicht? Was aus einer Schnapsidee echter Gastronomie-Fans entstanden ist, wird in den kommenden sechs Wochen Wirklichkeit. 25 Restaurants, darunter sternengeschmückte und kreative Newcomer - locken in Düsseldorf mit außergewöhnlichen Menüs zu Preisen von 9,66 bis 59,66 Euro. Mit dieser Idee wollen sie das "Sommerloch" überbrücken. Die Initiatoren, Andrea Greuner, Sascha Perrone und Stefan Klaus haben sich sechs Food-Style-Kategorien in sechs Preisklassen ausgedacht. "Solche Leckerwochen hat es bislang noch nicht gegeben", sagt Schirmherr Pino Fusco, der seit 39 Jahren mehrere Lokale in Düsseldorf führt. Neu sind vor allem die folgenden sechs Kategorien:

Burger zum Preis von 9,66 Euro: Das Burger-Restaurant "Bob & Mary" im Medienhafen bietet das Südtiroler Trüffelchen an - ein Beef-Burger mit Bauernspeck, Trüffel-Pecorino und Hollandaise. Claudia Schwan, Besitzerin gleichnamiger Restaurants, outet sich als Fußball-Fan von Fortuna und lässt Brötchen mit dem Logo F95 backen, die dann als Fortuna-Burger mit saftigen Altbier-Schmorzwiebeln und einem Glas Alt serviert werden. Von jedem verzehrten Burger gehen 95 Cent an das Nachwuchszentrum des Vereins.

Fisch zum Preis von 19,66 Euro: Gleich sechs Restaurants vom "Alten Fischerhaus" im idyllischen Urdenbach bis zum "Café de Bretagne" am Carlsplatz sind mit dabei. Das "Benkay" im Hotel Nikko packt in die Bentobox marinierten Lachs, geschmorten Thunfisch und Makrele, Tintenfisch und Sashimi. Beim Griechen "Estia" gibt es Wildfang-Garnelen zu den Nudeln. In der Trattoria "Positano" kommen gebratene Black-Tiger-Garnelen zum Pfirsichcarpaccio auf den Tisch.

Steak zum Preis von 29,66 Euro: Gegrilltes Rinderfilet aus den Vereinigten Staaten steht auf der Speisekarte in "Zurheides" Gourmet Bistro. Das Duo vom US Bebraska Greater Omaha Filet & Bavette tischt das "Imerio" auf, und im "Marli" wird Trüffelsauce zum Nebraska-Hüftsteak gereicht.

Italia zum Preis von 39,66 Euro: Die italienische Fraktion in Düsseldorf nutzt die Chance zum großen Auftritt: Neben der Osteria Saitta, dem "Lerose", "Pigage" und "La Piazetta" überrascht das vor knapp einem Jahr von Gianluca Casini eröffnete "L'Arte in Cucina" mit einem viergängigen Menü à la Toskana. Als Hauptspeise bietet der Chefkoch seinen Gäste geschmorten, in Chianti marinierten Ochsenwaden.

Free Style Drei- bis Fünf-Gang-Menü zum Preis von 49,66 Euro: Das Restaurant "Andrej's" in Oberkassel zählt zu den Top-Adressen, wenn es um Fisch, Austern und Meeresfrüchte geht. Bei den Leckerwochen steht auf der Karte die Rotbarbe "Façon Allemande" - also eine Finkenwerder Scholle mit Crevette Roses als französischem Touch. Als Hommage an die Landeshauptstadt erhält die Crème brûlée einen Schuss Kürzer-Alt. In dieser Kategorie sind auch das für seine vegetarische, vegane und laktosefreie Küche bekannte Lokal "Amano Verde" vertreten sowie das "Dado".

Premium mit exklusiven Menüs zum Preis von 59,66 Euro: Fünf hochklassige Restaurants, darunter das sternendekorierte "Agata's" wollen sich mit ihrer Kochkunst noch mehr von der Masse abheben. Die Lokale setzen bei der Zubereitung und den Rezepturen der Speisen auf Premiumqualität gemixt mit Perfektion. Dagmar Haas-Pilwat

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leckerwochen: Sechs Wochen schlemmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.