| 18.22 Uhr

Düsseldorf
Familiendrama in Rath: Mann soll 49-Jährige getötet haben

Tote Frau in Düsseldorf-Rath gefunden
Tote Frau in Düsseldorf-Rath gefunden FOTO: Patrick Schuller
Düsseldorf. Neue Details zur Frauenleiche in Düsseldorf-Rath: Offenbar soll der Ehemann die 49-Jährige in der Wohnung heimtückisch ermordet haben. Er kam in U-Haft. Gefunden wurde die Leiche am Sonntagabend von der 27-jährigen Tochter, die auch die Polizei alarmierte.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag auf einer Pressekonferenz erklärten, wurde die 49-jährige Ana H. am Sonntagabend um 23 Uhr tot in ihrer Wohnung auf der Rüdigerstraße in Rath gefunden. Ihre 27-jährige Tochter hatte die Polizei alarmiert.

Der Ehemann des Opfers und Stiefvater der Tochter, Jens H., steht im dringenden Verdacht, die Frau heimtückisch ermordet zu haben. Ein Polizeisprecher erklärte, der Mann habe "Täterwissen". Der 39-Jährige wurde noch am Montag dem Haftrichter vorgeführt. Es wurde Haftbefehl erlassen, der Tatverdächtige kam in Untersuchungshaft. 

Das Motiv der Tat ist noch unklar. Nach den bisherigen Ermittlungen soll es in der Vergangenheit zwischen den Ehepartnern Streitigkeiten gegeben haben. Der Tat soll jedoch keine Auseinandersetzung vorausgegangen sein, wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichteten. Todesursache sei eine Verletzung am Hals gewesen. Der mutmaßliche Täter sei polizeibekannt, aber nicht vorbestraft.

Noch in der Nacht zu Montag hatte die Polizei nach Jens H. gefahndet. Nach der Tat soll er einem Bekannten erzählt haben, seine Frau läge hilflos in der Wohnung. Der Bekannte habe dann die Tochter verständigt, die ihre Mutter nur noch leblos auffand. Später konnten die Beamten den mutmaßlichen Täter dann an der Rüdigerstraße stellen und festnehmen. 

Ein Geständnis legte der 39-Jährige zunächst nicht ab. Weitere Hintergründe zu dem Tötungsdelikt ließen Polizei und Staatsanwaltschaft noch offen. 

(sg)