| 00.00 Uhr

Wegen Statik-Problemen
"Lichterdom" an der Kö leuchtet erst Anfang Dezember

Die schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland
Die schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland FOTO: CTZ Nürnberg / Uli Kowatsch
Düsseldorf. Der von der Interessengemeinschaft Königsallee (IG Kö) finanzierte "Lichterdom" auf der Kö-Brücke Steinstraße kommt später. Das bestätigt IG-Chef Peter Wienen auf Anfrage unserer Redaktion.

"Eigentlich sollte alles zum Start der Weihnachtsbeleuchtung um den 20. November herum fertig sein", so Wienen. Aber es gab offene Fragen bei der Statik für das 40 Tonnen schwere, bogenförmige Gerüst, das die Stadtwerke im Auftrag der Kö-Anlieger fertigen lassen. Grünes Licht von der Stadt gibt es noch nicht. "Dabei hat man uns definitiv gesagt, dass es klappt", sagt Wienen. Als letzte Frist habe man nun den 1. Dezember gesetzt - "später macht es keinen Sinn".

Fotos: Das sind die zehn beliebtesten Sehenswürdigkeiten FOTO: Hans-Juergen Bauer

Stadtwerke-Sprecherin Christina Näckel versichert, dass dieser Termin gehalten wird. Die Netzgesellschaft habe zwei Prüfaufträge zur Statik in Auftrag gegeben - die seien jetzt an die Stadt gegangen. Amtsleiterin Andrea Blome will alles rasch prüfen lassen. Die Gründe für die Verzögerung seien die Komplexität des Projekts und Änderungswünsche gewesen, sagt Näckel. "Das erste Gerüst war katastrophal, passte nicht zum Stil der Kö", sagt Wienen.

(dr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegen Statik-Problemen: "Lichterdom" an der Kö leuchtet erst Anfang Dezember


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.