| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Lieber Vorfreude als Frust

Der Frust vieler Besucher ist verständlich. Sie haben sich auf den Aquazoo gefreut, nachdem er so lang geschlossen war. Und dann stehen sie stundenlang in einer Warteschlange, um am Ende aufzugeben oder mit deutlich schlechterer Laune Pinguine und Nacktmulle zu bestaunen. Allein: Dem Museum und der Stadt kann hier kaum ein Vorwurf gemacht werden. Die Verantwortlichen hatten früh geahnt, wie groß der Ansturm sein würde und viele Vorkehrungen getroffen. Schon vor der Eröffnung wurden verlängerte Öffnungszeiten (immer bis 20 Uhr) beschlossen - bis Weihnachten. Besucher können nicht nur Tickets vorab kaufen, sondern auch das geplante Zeitfenster buchen und sich so schnelleren Eintritt sichern. Viel mehr kann das Museum nicht tun: Seine Größe (und damit die Besucherkapazität) ist eben beschränkt, nächtliche Öffnung aus Rücksicht auf die Tiere nicht möglich. Es empfiehlt sich, vorab zu buchen; auf weniger frequentierte Zeiten auszuweichen - und statt Frust zu schieben auf Vorfreude zu setzen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Lieber Vorfreude als Frust


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.