| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Lokalderby: Wersten 04 will Revanche gegen die SG

Düsseldorf-Süd. Kreisliga A: Die SG Benrath Hassels und der TSV Urdenbach haben personelle Probleme, die 04er haben alle Mann an Bord. Von Franz Korfmacher

Wersten 04 hat noch eine Rechnung mit der SG Benrath-Hassels in der Kreisliga A offen. Das Hinspiel haben die Werstener mit 2:6 verloren. Auf eigenem Platz wollen sie jetzt Revanche im Derby. Der FC Bosporus ist ein schwerer Brocken für den TSV Urdenbach. In der Rückrundentabelle belegt Bosporus den zweiten Platz.

Wersten 04 - SG Benrath-Hassels (Sonntag 15 Uhr, Scheideweg). In den beiden letzten Spielen haben die Werstener sehr unterschiedliche Leistungen gezeigt. "Ich bin überzeugt davon, dass mein Team gegen die SG Benrath-Hassels wieder stark aufspielen wird", erklärte der Werstener Trainer Alfred Glubisz. "Ein zusätzlicher Ansporn ist, die deutliche Hinspielniederlage vergessen zu machen. Ziel sind natürlich drei Punkte, die wir im Abstiegskampf gut gebrauchen können", so der Coach. Personell haben die Hausherren außer Torben Jakobeit alle Mann an Bord.

SG-Trainer René Merken hat vor dem Lokalderby dagegen personelle Probleme. Mit Patrick Trautner und Necati Ergül fehlen ihm zwei starke Offensivkräfte. "Ich sehe dennoch beide Mannschaften auf Augenhöhe. Wichtig wird sein, welche Elf besser in das Spiel finden wird", merkte der SG-Coach noch an. Da die SG am folgenden Spieltag auf den Tabellenführer FC Büderich trifft, wäre es wichtig, mindestens einen Punkt aus Wersten mitzunehmen. Aktuell hat Wersten (12.) mit 25 Zähler drei Punkte weniger auf dem Konto als die SG (6.). Die Gastgeber weisen mit -9 gegenüber der SG mit +8 die schlechtere Tordifferenz auf.

FC Bosporus - TSV Urdenbach (Sonntag 15 Uhr). "Aktuell kann ich noch nicht sagen, ob wir am Wochenende überhaupt elf Spieler aufbieten können. Einige Akteure befinden sich im Urlaub, andere sind verletzt", sagte TSV-Trainer Frank Lippold. "Nils Gruben hat sich im Training diese Woche ohne Fremdeinwirkung am Fuß verletzt. Wir pfeifen daher personell aus dem letzten Loch", meinte Lippold.

Dies erschwert die Aufgabe der Urdenbacher, etwas Zählbares im Kampf gegen den Abstieg zu holen. Die Gastgeber belegen den sechsten Platz mit 29 Punkten. Der TSV steht auf Rang 12 mit 22 Zählern. Die Gäste sind Außenseiter in dieser Partie. In der Hinrunde kam der TSV zu einem 5:1-Sieg auf eigener Anlage. Diesmal wären die Urdenbacher schon mit einem Unentschieden sehr zufrieden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Lokalderby: Wersten 04 will Revanche gegen die SG


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.