| 15.38 Uhr

Prozess in Düsseldorf
"Loverboy" muss für sieben Jahre in Haft

Düsseldorf. Sieben Jahre Gefängnis wegen jahrelanger Zuhälterei hat das Landgericht nach mehrmonatigem Prozess gegen einen 36-jährigen "Loverboy" verhängt. Vier Frauen hatte der Mann zur Prostitution gezwungen.

Nach Überzeugung der Kammer hatte der Ex-Kampfsportler mit körperbetonten Fotos im Internet nach Frauenkontakten und angeblich einer festen Partnerin gesucht. Tatsächlich aber sei es ihm darum gegangen, besonders labile Frauen unter seine Kontrolle zu bringen und später in Nachtbars und Bordellen quer durch Europa als Prostituierte auszubeuten.

Laut Anklage, über die das Gericht seit Mitte Juli verhandelt hat, war ihm das bei vier Frauen gelungen, die fast 600.000 Euro für ihn angeschafft haben. Als Komplizin wurde seine wahre Freundin, eine 27-jährige Prostituierte, nun zu drei Jahren Haft verurteilt.

Sie hatte sich nach Überzeugung der Richter bei den Opfern als Rotlicht-erfahrene Freundin angeboten oder Angestellte einer Escort-Agentur, habe die Frauen auf Weisung des Angeklagten aber überwacht, bespitzelt und jeden ihrer Schritte an den 36-Jährigen verraten.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

(wuk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Prozess in Düsseldorf: "Loverboy" muss für sieben Jahre in Haft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.