| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Lufthansa schließt eigene Abfertigung bis 2021

Düsseldorf: Lufthansa schließt eigene Abfertigung bis 2021
Gepäckannahme-Schalter der Lufthansa am Düsseldorfer Flughafen. Die dortigen Mitarbeiter gehen zum Teil zu anderen Flughäfen. FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Spätestens am 31. Mai 2021 wird es keine Abfertigungsmitarbeiter der Lufthansa in Düsseldorf mehr geben. 300 Beschäftigte sind betroffen. Von Thorsten Breitkopf

Mit einem weiteren Schritt zieht sich Düsseldorfs größte Airline vom Standort Düsseldorf zurück. Jetzt gab die Fluggesellschaft bekannt, die so genannte Station Düsseldorf nur noch sechs Jahre weiter zu betreiben. Zurzeit arbeiten in dem Bereich knapp 300 Mitarbeiter. Zuständig sind sie etwa für den Check-in-Schalter, den Service in der Lounge, die Ticketausgabe oder die Kundenarbeit am Gate. "Am 31. Mai 2021 werden wir diese Arbeiten in Düsseldorf nicht mehr selbst ausführen", sagte ein Lufthansa-Sprecher auf RP-Anfrage. Betriebsbedingte Kündigungen soll es aber nach heutigem Stand nicht geben. Die Airline spricht von einem sozialverträglichen Stellenabbau. Bereits in den vergangenen Monaten sei die Zahl der Mitarbeiter in Düsseldorf um rund 100 reduziert worden, so der Sprecher. Künftig soll es für Lufthansa-Beschäftigte weitere Personalmaßnahmen geben. So werde geprüft, Mitarbeiter in Altersteilzeit zu schicken. Ein Großteil der Beschäftigten soll künftig an den großen Lufthansa-Drehkreuzen in München und Frankfurt eingesetzt werden, so der Sprecher.

Grund für den Stellenabbau sei der wachsende Kostendruck. "Die Personalkosten für eigene Mitarbeiter bei der Abfertigung sind für die Lufthansa um mehr als 50 Prozent höher als die von privaten Dienstleistungsunternehmen", sagte der Sprecher am Dienstag. Die Kunden seien bei Flügen heute wesentlich preissensibler als noch vor wenigen Jahren.

Eine andere Lösung ist damit seit Anfang der Woche vom Tisch: Die Lufthansa wollte zunächst den Service für die Abfertigung in eine separate GmbH ausgründen. Eine solche Ausgründung hätte möglicherweise das sofortige Aus für die Einheiten bedeutet.

Ab 2021 soll dann ein externer Dienstleister mit den Aufgaben betraut werden. Wer den Auftrag hält, stehe heute noch nicht fest, sagte der Sprecher. Bereits heute werden vergleichbare Aufgaben in Teilen von privaten Dienstleistern übernommen. Andere Airlines, wie etwa Air Berlin, vergeben bereits heute die Aufgaben bei der Abfertigung komplett an eine Fremdfirma.

Das ist der Düsseldorfer Flughafen bei Nacht FOTO: Bretz, Andreas

Die Beschäftigten, die ab 2021 für die Lufthansa in der Station arbeiten, werden nicht die Uniform der Airline tragen. Diese ist ausschließlich Lufthansa-Mitarbeitern vorbehalten.

Es ist der dritte Schritt binnen weniger Wochen, der als Rückzug der Lufthansa vom Standort Düsseldorf betrachtet werden kann. Vor wenigen Tagen war bekanntgeworden, dass Lufthansa seinen Direktflug von Düsseldorf nach Chicago im Herbst dieses Jahres einstellen wird. Außerdem wird der Wartungsstützpunkt für die einzige verbliebene Lufthansa-Langstreckenmaschine (Airbus A 340 nach New York) an den Standort München verlegt.

Bereits in den vergangenen zwei Jahren hatte die Lufthansa die interkontinentalen Flüge ab Düsseldorf auf die Billigtochter Germanwings übertragen. Eine Ausnahme bilden die Zubringerflüge zu den Drehkreuzen München und Frankfurt am Main. Doch auch die Marke Germanwings hat eine ungewisse Zukunft. Sie soll in einer so genannten Wings-Familie zusammengefasst werden. Die Flüge werden ab Ende 2015 unter der Marke "Eurowings" vermarktet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Lufthansa schließt eigene Abfertigung bis 2021


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.