| 10.30 Uhr

Tour de France in Düsseldorf
Macron soll zum Grand Depart kommen

Das ist Emmanuel Macron
Das ist Emmanuel Macron FOTO: dpa, TH
Düsseldorf. Zum Grand Départ in Düsseldorf hat Oberbürgermeister Thomas Geisel den französischen Präsidenten Emmanuel Macron eingeladen. Fürst Albert von Monaco soll ebenfalls zum Tourauftakt kommen.

Am Tour-Wochenende (1./2. Juli) könnte sich das Goldene Buch der Stadt auch mit eindrucksvollen Namen jenseits des Sports füllen. Oberbürgermeister Thomas Geisel hat den französischen Präsidenten Emmanuel Macron zum Grand Départ eingeladen. "Das wäre ein besonderes Signal für die deutsch-französische Freundschaft", sagte der Verwaltungschef.

Bereits im Januar hatte Geisel versucht, Monacos Fürst Albert von einem weiteren Besuch zu überzeugen. Bei dessen Gastspiel anlässlich der Messe "boot" hatte der Oberbürgermeister ihm ein Trikot überreicht und eine Halb-Zusage erreicht. Neben Macron und Fürst Albert sind an weitere bekannte Persönlichkeiten Einladungen versandt worden, speziell für den Empfang auf Schloss Benrath am 30. Juni und für das Zeitfahren am 1. Juli, sagte eine Stadtsprecherin. Weitere Namen wollte sie nicht nennen. Aus Berlin haben sich bisher keine Vertreter der Regierung angesagt, auch nicht der für Sport zuständige Minister Thomas de Maizière.

Die erste Etappe der Tour de France 2017

Der Besuch von hohen Repräsentanten bei Auftaktetappen ist ebenso Tradition geworden wie deren Vergabe über die französische Grenze. Als die Tour etwa 2014 in Großbritannien startete, begrüßten der Herzog und die Herzogin von Cambridge, William und Kate, sowie Prince Harry das Teilnehmerfeld.

(hdf/lis)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tour de France in Düsseldorf: Macron soll zum Grand Depart kommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.