| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Man kennt sich, man hilft sich

thorsten.breitkopf @rheinische-post.de

Für Außenstehende nachvollziehbar und rhetorisch geschickt erklärte Tourismusagenturchef Frank Schrader, warum er die Firma Artec für den Weihnachtsmarkt Schadowplatz bevorzugt. Eine Präsentation zeigte, wie die Hütten der Zukunft aussehen könnten. Es wäre die schlankeste Lösung. Doch damit beißt er wohl auf Granit. Die beiden großen Parteien, sonst eher selten einer Meinung, schlossen eine Art große Weihnachtsmarkt-Koalition. Sie wollen eine Düsseldorfer Lösung und keine fremde Firma aus einer anderen Stadt. Die roten und schwarzen Ratsmitglieder machten keinen Hehl daraus, dass sie den Düsseldorfer Schaustellerverband und nicht den von Schrader präferierten "Fremdling" bevorzugen. Die Düsseldorfer Schausteller haben dem Vernehmen nach zuvor gute Lobbyarbeit gemacht. Offensichtlich eine bessere als Schrader. Der musste gestern die Lektion lernen, dass im Rheinland lieber Geschäfte mit Rheinländern gemacht werden. Man könnte auch sagen: Man kennt sich, man hilft sich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Man kennt sich, man hilft sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.