| 17.21 Uhr

Düsseldorf
Mann erstochen: Zehn Jahre Haft für sechsfachen Vater

Mann stirbt nach Messerstecherei in Düsseldorf
Mann stirbt nach Messerstecherei in Düsseldorf FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Weil er in ihm den Schuldigen für das Scheitern seiner Ehe sah, soll ein 59-Jähriger einen ehemaligen Freund erstochen haben. Am Mittwoch wurde er zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. 

Der 59-jährige sechsfacher Vater ist am Mittwoch wegen Totschlags schuldig gesprochen worden. Im Prozess hatte der Verteidiger die Tat als Notwehr dargestellt.

Die Tat hatte sich im vergangenen Oktober vor einem türkischen Café in Düsseldorf ereignet. Der 59-Jährige soll das Opfer für das Scheitern seiner Ehe verantwortlich gemacht haben. Ursprünglich waren beide Familien befreundet. Vor dem Café war es dann zur blutigen Eskalation des seit Jahren schwelenden Streits gekommen.  

Erst hatte der 59-Jährige seinen Ex-Freund mit Beleidigungen provoziert. Als der zu einer Eisenstange griff und auf den 59-Jährigen eindrosch, zückte der ein Messer mit 15 Zentimeter langer Klinge. Laut Staatsanwältin Britta Zur hatte zuvor ein Zeuge den Mann noch vom Opfer wegziehen können, dass daraufhin zurückweichen konnte, aber schließlich zusammenbrach. Der 59-Jährige sei daraufhin erneut auf den Lastwagenfahrer zugegangen und habe den am Boden liegenden Mann drei Mal in den Rücken und zwei Mal in die Brust gestochen.

 Vor knapp 40 Jahren soll der Verurteilte in der Türkei schon einmal einen Menschen getötet haben. Mehrere Jahre saß er deswegen dort im Gefängnis.

(lnw)