| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Mann soll wahllos Menschen geschlagen haben

Düsseldorf. Nach mehreren Prügeleien, unter anderem gegen einen Mitarbeiter des Ordnungsamts, ist ein arbeitsloser Maurer (30) gestern vom Amtsgericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Im Prozess hatte der Handwerker gestanden, zwischen Februar 2016 und Februar 2017 mehrfach, meist völlig ohne Anlass, Fausthiebe ausgeteilt zu haben. Als eine Streife des Ordnungsamts kontrollieren wollte, ob bei einer Privatfeier in Benrath auch Alkohol an Minderjährige verteilt worden sei, hatte der Angeklagte dabei auch einen der Ordnungshüter niedergeschlagen.

Bei anderer Gelegenheit beleidigte und verprügelte er an einem Parkplatz im Garather Forst den Kreisvorsitzenden einer rechtspopulistischen Partei. Dabei habe er von der Parteizugehörigkeit des 65-Jährigen angeblich nichts gewusst. Das Gericht setzte 22 Monate Haft für den Prügler nach dessen Geständnis zur Bewährung aus. Auch im Hinblick darauf, dass der 30-Jährige nächstes Jahr Vater wird, sich nun angeblich im Griff hat.

(wuk)