| 16.54 Uhr

Düsseldorf
Mannesmann-Hochhaus: Wirtschaft gegen Umbenennung

Die Geschichte des Mannesmann-, Vodafone-Hochhauses
Die Geschichte des Mannesmann-, Vodafone-Hochhauses FOTO: AP
Düsseldorf. Gegen die Pläne von NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und Oberbürgermeister Thomas Geisel, das Mannesmann-Hochhaus in Weizsäcker-Haus umzubenennen, formiert sich Widerstand. Die Vertreter der Wirtschaftsverbände stellen sich dagegen.

"Wir sind gegen eine Umbenennung, da der Name Mannesmann-Hochhaus dafür steht, dass Düsseldorf eine Industrie-Stadt ist", sagt DGB-Chefin Sigrid Wolf. Michael Grütering, Hautgeschäftsführer der Unternehmerschaft, warnt ebenfalls vor der Umbenennung, da "Düsseldorf dadurch ein Teil seiner industriellen Wurzeln verlöre".

Der Ex-Präsident des Bundesverbandes der deutschen Industrie, Jürgen Thumann, sagt: "Ich finde es sehr gut, dass das Wirtschaftsministerium in einem Gebäude residiert, das den Namen eines Unternehmens trägt, das über ein Jahrhundert lang unsere Region geprägt hat." Auch Industrie- und Wirtschaftsclub sind gegen die Umbenennung. Der Termin dafür steht fest: Die Umbenennung soll am 25. Januar um 13 Uhr im Mannesmann-Hochhaus stattfinden.

FOTO: dpa
(tb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Mannesmann-Hochhaus: Wirtschaft gegen Umbenennung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.