| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Manuel Franke: Graf-Adolf-Platz

"Achat" lautet der Titel des Kunstwerks, das den U-Bahnhof am Graf-Adolf-Platz prägt. Künstler Manuel Franke - der an der Kunstakademie bei Tony Cragg und Irmin Kamp studierte - hat die Wände als leuchtend grüne Glasflächen gestaltet, durch die sich ein Linienstrom zieht, wellenartig und unregelmäßig wie in einem Achatstein. Viele Wochen verbrachte Franke in einer Glasfabrik in Süddeutschland, entfernte nach einem vorher entworfenen Plan die grüne Beschichtung aus einigen Platten, mit Luft und Lösungsmitteln. "Ich bin meiner Art zu arbeiten treu geblieben", sagt der Künstler. Als die fertigen Platten dann schließlich eingebaut wurden, war er auch dabei: "Das haben die Profis gemacht - ich stand einfach glücklich daneben und habe fotografiert." Erst wenige Tage vor dem Pre-Opening hat er sein Werk erstmals ohne die Schutzfolien gesehen und freute sich am Wochenende, auch die Reaktionen der Besucher zu erleben. "Ich stelle mir vor, dass später jeder sich seine Lieblingsplatte sucht, die ihn am meisten anspricht."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Manuel Franke: Graf-Adolf-Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.