| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Martinstaler für Ehrenamtler

Düsseldorf: Martinstaler für Ehrenamtler
FOTO: Endermann
Düsseldorf. Oberbürgermeister Thomas Geisel dankt den Ausgezeichneten stellvertretend für alle engagierten Bürger. Von Jörg Janssen (Text) und Andreas Endermann (Fotos)

Ihre Familien müssen oft auf sie verzichten, und sie selbst schauen nicht auf die Uhr, wenn es um das Wohl anderer Menschen geht: Düsseldorfer im Ehrenamt. Gestern Nachmittag zeichnete der Rathaus-Chef stellvertretend zehn von ihnen sowie zwei besondere Helfer-Initiativen im Jan-Wellem-Saal mit dem Martinstaler aus. Dass ein Verkehrskadett bei der großen Rheinkirmes von einem uneinsichtigen Autofahrer angefahren wurde und viele dieser Helfer bei ihren Einsätzen rüde beschimpft werden, missbillige Geisel aufs Schärfste. Ohne das Engagement dieser sowie vieler anderer Ehrenamtler könne eine Stadtgesellschaft nicht funktionieren.

Mit Urkunde und Medaille (sie zeigt den heiligen Martin) zeichnete das Stadtoberhaupt Männer und Frauen aus, die sich für das Brauchtum, die Heimatpflege, für Senioren, Arme, Kranke und Flüchtlinge, in Selbsthilfegruppen, Kleiderläden und Sportvereinen einsetzen. In der Kategorie "neue Wege des bürgerschaftlichen Engagements" würdigte Geisel "Hispi", ein Lernhaus, in dem Flüchtlinge und ihre Eltern Deutsch lernen, sowie das Projekt "Underdog" des Vereins asphalt/fiftyfifty, in dem Tierärzte und Sozialarbeiter sich um die Tiere Obdachloser kümmern. Über die im Bild Gezeigten hinaus erhalten den Taler: Heinz Nieß, Michael Stapper, Gerd Schlüter und Wilfried Heiter.

In den folgenden Artikeln stellen wir Ihnen die Gewinner vor. 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Martinstaler für Ehrenamtler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.