| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Medica zeigt 3D-Druck von Prothesen

Düsseldorf. Die führende Medizintechnik-Messe Medica öffnet am Montag ihre Pforten. Messe-Geschäftsführer Joachim Schäfer erwartet wie auch im Vorjahr etwa 130.000 Besucher zu der Großveranstaltung, die im jährlichen Turnus stattfindet. "Erstmals wurde die Marke von 5000 Ausstellern geknackt, konkret kommen 5112 Firmen und Institutionen", sagt Schäfer. Die Messe zeige das volle Spektrum für die Versorgung von Arztpraxen und Kliniken - von Labortechnik über Physiotherapie und Orthopädietechnik, Bedarfs- und Verbrauchsartikel bis zu Elektromedizin, Medizintechnik und Gesundheits-IT.

Unter anderem im Trend sind tragbare Geräte, die bestimmte Körperfunktionen messen und weit über das hinaus gehen, was heute bereits aus dem Fitness-Bereich auf dem Markt bekannt ist. Ein weiterer Schwerpunkt der Neuigkeiten dürfte der Bereich 3D-Druck sein. Es ist bald möglich, ganze Prothesen für Menschen in dreidimensionalen Verfahren zu drucken. Parallel zur Medica finden diverse Tagungen zu medizinischen Themen und die Zulieferermesse Compamed statt.

Eröffnet wird die Medica von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Berühmter Gast wird der Blogger Sascha Lobo sein. Alle 19 Hallen des Düsseldorfer Messegeländes sind belegt. Die Messe ist von Montag bis Donnerstag jeweils von 10 bis 18 Uhr.

(tb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Medica zeigt 3D-Druck von Prothesen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.