| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Mehr als 600 neue Bänke in Düsseldorf

Düsseldorf: Mehr als 600 neue Bänke in Düsseldorf
Düsseldorf hat in den vergangenen Jahren viele neue Sitzbänke erhalten, so wie hier auf dem Fürstenplatz. Nun ist das Sonderprogramm beendet. FOTO: Endermann Andreas
Düsseldorf. Das "1000 Bänke"-Programm ist abgeschlossen. Es hat auch mehr Fahrradständer und Mülleimer in die Stadt gebracht - und einen künstlichen Urwald von Pflanzenkünstlerin Tita Giese. Von Arne Lieb

Düsseldorf kann sich rühmen, eine Stadt mit gepflegten Straßenmöbeln zu sein - oder zumindest mit deutlich gepflegteren als vor wenigen Jahren: Seit 2014 hat das Gartenamt insgesamt 610 Bänke im ganzen Stadtgebiet mit Geld aus einem Sondertopf erneuert, dazu kommen Bänke im Straßenraum, deren Zahl von der Stadt gestern nicht zu erfahren war. Die Ämter haben die insgesamt rund eine Million Euro aus dem "1000-Bänke"-Programm auch für andere Investitionen genutzt, darunter ein Kunstwerk. Orkan "Ela" hatte die Umsetzung verzögert. Nun ist das Projekt abgeschlossen, in diesem Jahr wird es nur noch einige letzte Restarbeiten geben.

Das Programm geht zurück auf die Zeit der schwarz-gelben Mehrheit im Stadtrat und von Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU) - die es pünktlich vor dem Wahlkampf 2014 beschlossen. Die Förderung der Stadtteile soll dabei im Vordergrund stehen - deshalb sollten die zehn Bezirksvertretungen entscheiden, wo und wofür das Geld eingesetzt wird. Dass insgesamt 1000 Bänke herauskommen, wollte man schon damals nicht versprechen - und für ganz so viele hat es am Ende auch nicht gereicht. Ein Nachfolger ist bislang nicht in Sicht, allerdings erhält das Gartenamt in jedem Jahr regulär 125.000 Euro für Parkmobiliar.

Die Übersicht:

Bänke Wie der Name des Projekts verspricht, standen Sitzmöbel im Mittelpunkt. 420.000 Euro hat die Stadt investiert, um Bänke zu erneuern oder zusätzliche aufzustellen. Das Standardmodell "Bitburg" wurde 500 Mal angeschafft, dazu auch einige andere Typen für besondere Orte wie den Hofgarten. Allein auf der Königsallee wurden 35 Parkbänke ausgetauscht, mehr als 100 auf Friedhöfen im ganzen Stadtgebiet. Zuletzt erhielten zum Beispiel Kaiserpfalz und Südpark neue Bänke aus dem Programm. Zudem reichte das Geld für 60 Papierkörbe. Ulrike Schneider vom Seniorenrat lobt, dass die Verwaltung ein offenes Ohr für Wünsche gehabt habe, wie sie in der Bezirksvertretung 5 für den Düsseldorfer Norden miterlebt hat. Für die Senioren sei aber wichtig, dass Modell mit Armlehnen verwendet werden - das sei leider nicht immer der Fall. Insgesamt gibt es im Stadtgebiet rund 5500 Sitzbänke.

Fahrradständer Die Abstellmöglichkeiten für Räder in Düsseldorfer vermehren sich deutlich, in jedem Jahr kommen nach Angaben des Amts für Verkehrsmanagement 350 Fahrradständer dazu. Auch dafür wurde Geld aus dem "1000 Bänke"-Programm investiert. Insgesamt gibt es in der Stadt inzwischen mehr als 5000 Fahrradständer.

Kunstwerk Ein Teil der Mittel ging in einen künstlichen Urwald mitten in der Innenstadt - nach einem Entwurf von Pflanzenkünstlerin Tita Giese. Die Frau, die bereits die Yucca-Palmen auf den Stresemann-Platz gebracht hatte, gestaltete den Ernst-Reuter-Platz vor zwei Jahren mit Säulenbambus, Fächerpalmen und grünem Präriegras. Rund 135.000 Euro aus dem "1000 Bänke"-Programm wurden in das Kunstwerk im öffentlichen Raum investiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Mehr als 600 neue Bänke in Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.