| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Mehr Flüchtlinge nach Düsseldorf?

Düsseldorf: Mehr Flüchtlinge nach Düsseldorf?
FOTO: Hans-Juergen Bauer (hjba)
Düsseldorf. Zwischen der Stadt Düsseldorf und der Bezirksregierung laufen Gespräche zu der Frage, ob Düsseldorf mehr Flüchtlinge aufnehmen muss. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) drängt darauf, dass Kommunen verstärkt berücksichtigt werden, die ihre Quote nicht erfüllt haben - und nennt Düsseldorf als Beispiel.

Sozialdezernent Burkhard Hintzsche sagt, die zugrundeliegenden Berechnungen seien "für uns nicht nachvollziehbar". Man werde sie sich erläutern lassen. "Wenn es so sein sollte, stehen wir aber zu unserer Verantwortung."

Die Flüchtlinge werden nach einem Verteilungsschlüssel den Kommunen zugewiesen. Allerdings wird dieser offenbar nicht überall eingehalten. Wie viele zusätzliche Flüchtlinge kommen, falls Düsseldorf die Quote erfüllen muss, ist unklar. Hintzsche spricht von einer Zahl im "niedrigen vierstelligen Bereich". Derzeit leben rund 6100 Flüchtlinge in der Stadt, darunter rund 1000 in Unterkünften des Landes.

Top 10: In diesen NRW-Städten sind Flüchtlinge untergebracht

Sozialdezernent Hintzsche will zudem erreichen, dass Düsseldorfs Einsatz bei der Versorgung ankommender Flüchtlinge berücksichtigt wird - bislang ist das nicht der Fall. "Wir legen Wert darauf, dass es eine Kompensation für die zusätzliche Rolle als Drehkreuz für NRW gibt."

Eine Belegung der Sporthalle der Carl-Sonnenschein-Grundschule in Unterbach ist derweil vorerst nicht geplant. Die Schule hatte bereits die Eltern informiert, dass 200 Flüchtlinge einziehen. Die Stadt hat aber von dem Plan für mindestens zwei Wochen Abstand genommen.

Übersicht: So viele Flüchtlinge mussten Städte aufnehmen
(arl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Mehr Flüchtlinge nach Düsseldorf?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.