| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Mehr Frauen arbeiten in Teilzeitjobs

Düsseldorf. Die Erwerbstätigkeit von Frauen ist im Vergleich der vergangenen zehn Jahre in Düsseldorf kräftig gestiegen. Besonders deutlich wird dies bei der Betrachtung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. Hier betrug die Steigerung von 2005 bis 2015 rund 23 Prozent auf insgesamt 188.800 beschäftigte Frauen. Im Vergleich dazu stieg die Gesamtzahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung bei Männern um 15 Prozent auf insgesamt 209.800, teilte der Chef der Düsseldorfer Agentur für Arbeit, Roland Schüßler, gestern mit.

Das Beschäftigungsplus bei Frauen resultiere zu einem großen Anteil auf einem Zuwachs an Teilzeitbeschäftigung. Die Vollzeitbeschäftigung konnte bei den Frauen seit Dezember 2013 um 3500 Beschäftigungsverhältnisse auf 120.600 gesteigert werden. Dagegen nahm die Teilzeitbeschäftigung bei den Frauen um 5.400 Beschäftigungsverhältnisse auf 68.200 zu.

Bei der Verteilung der Arbeitszeit wird der Unterschied deutlich. Über ein Drittel aller beschäftigten Frauen arbeiteten im Dezember 2015 in Teilzeit. Bei den Männern ist es nur rund jeder Zehnte. Besonders ausgeprägt ist die Teilzeit bei Frauen im Alter von 35 bis 55 Jahren. Familienpflichten von Kindererziehung bis zur Pflege von Angehörigen spielen oftmals eine große Rolle bei der Reduzierung der Arbeitszeit.

Insgesamt stagniert die Arbeitslosigkeit in Düsseldorf im Sommer. Von Juli auf August verringerte sie sich um nur 77 Personen auf insgesamt 25.700 Frauen und Männer. Die Arbeitslosenquote blieb konstant bei 7,9 Prozent. Noch vor einem Jahr waren mehr als 2000 Menschen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen.

(tb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Mehr Frauen arbeiten in Teilzeitjobs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.