| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Mehr Schüler setzen sich für Sicherheit ein

Düsseldorf. 29 Achtklässler haben die Ausbildung zum Fahrzeugbegleiter abgeschlossen.

Das Team der Fahrzeugbegleiter hat Verstärkung bekommen. Die Gruppe der Joseph-Beuys-Gesamtschule wird um 20 und das von der Benzenberg Realschule um neun Schüler aufgestockt. Die 29 Jugendlichen besuchen die 8. Jahrgangsstufe der Schulen in Oberbilk und machen sich fortan für Sicherheit auf dem Schulweg sowie in Bussen und Bahnen stark. Nach der offiziellen Urkundenübergabe gestern im Rathaus durch Beigeordnete Cornelia Zuschke, Kriminaloberrat Rüdiger Korp von der Polizei Düsseldorf und Klaus Klar, Vorstand und Arbeitsdirektor der Rheinbahn, sind die neuen Fahrzeugbegleiter nun startklar für ihr Ehrenamt.

"Fahrzeugbegleiter - gemeinsam stark" heißt die Kooperation von Landeshauptstadt, Rheinbahn, Schulen, des Kriminalpräventiven Rates und der Polizei, die dem Projekt zugrunde liegt. Hintergrund ist, dass die zunehmende Gewaltbereitschaft unter Kindern und Jugendlichen auch den Schulweg betrifft. Ziel ist, den Schulweg sicherer zu machen sowie Gewalt und Unfälle zu verhindern.

Die Schüler hätten damit ein Ehrenamt übernommen, welches Verantwortungsbewusstsein und Zivilcourage erfordert. "Nicht nur die Fahrzeugbegleiter, sondern die gesamte Gesellschaft sollte mit offenen Augen durch die Welt gehen, für Grundsätze einstehen und handeln. Das Motto muss lauten: Eingreifen statt Zuschauen!", fordern die Kooperationspartner.

Dafür haben die Schüler die Ausbildung zum Fahrzeugbegleiter absolviert. Dabei haben sie unter anderem gelernt, wie man Kommunikationstechniken der Gewaltvorbeugung und Gewaltabschwächung in Konfliktsituationen einsetzt. Mit Hilfe von Deeskalationstrainern wurden sie in Bezug auf besondere Situationen in Bus und Bahn geschult. Zusätzlich wurde ihnen vermittelt, wie man mit Hilfe von Verhaltensregeln Unfällen vorbeugen kann. Dieses Wissen sollen die Fahrzeugbegleiter an ihre Mitschüler weitergeben.

Das Projekt läuft seit Anfang 2005 an der Joseph-Beuys-Gesamtschule und der Benzenberg Realschule. Die Bilanz nach zwölf Jahren: 469 Schüler wurden in dieser Zeit zu Fahrzeugbegleitern ausgebildet. An allen drei Teilprojekten sowie an den Schulungen durch die Polizei haben insgesamt sogar 10.584 Schüler teilgenommen, wie die Stadt mitteilt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Mehr Schüler setzen sich für Sicherheit ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.