| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Mit 90 km/h über den Rhein

Düsseldorf. RP-Leser waren in einem 250 PS starken Boot auf dem Strom unterwegs.

Vier Leser der Rheinischen Post, die an einem RP-Gewinnspiel teilgenommen hatten, haben ihren Gewinn jetzt eingelöst und durften deshalb mit einem High-Speed-Schlauchboot über den Rhein düsen. Ermöglicht wurde dies von der Firma Actionrib, die seit sechs Jahren ihren Standort am Robert-Lehr-Ufer hat und von dort aus die rasanten Fahrten anbietet.

"Ich habe bereits an sehr vielen Preisausschreiben teilgenommen, aber noch nie etwas gewonnen. Das ist nun für mich der Beweis, dass dabei doch nicht gemogelt wird", sagte Heinz Ruyter. Die Fahrt antreten konnte der Meerbuscher aber letztlich nicht persönlich. "Ich habe es im Rücken und deshalb darf nun meine Tochter Meike teilnehmen." Wie sich wenig später herausstellte, war das die richtige Entscheidung, denn wenn das Boot mit 250 PS und Geschwindigkeiten von bis zu 90 km/h über das Wasser saust und dabei Sprünge über die Wellen absolviert, ist das zwar ein mächtiger Spaß, aber eben nicht unbedingt rückenfreundlich.

Bevor es aber auf das Wasser ging, gab Skipper Frank von Felbert zunächst eine Einführung, verteilte Schwimmwesten und lockerte die Stimmung mit launigen Sprüchen auf. Denn aufgeregt waren die Gewinner allemal. Da war es gut, dass am Anfang der Tour zunächst langsam durch das Hafenbecken getuckert wurde. Auf dem Rhein gab Frank aber ordentlich Gas und legte das Boot, das für den Einsatz auf hoher See konzipiert wurde, elegant in die Kurve. "Ich habe mich wie in einem guten Fahrgeschäft auf der Kirmes gefühlt" sagt Herbert Flory.

(brab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Mit 90 km/h über den Rhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.