| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Mit dem Oberbürgermeister im Autoscooter

Im Autoscooter mit dem Oberbürgermeister
Düsseldorf. Thomas Geisel im Interview, Kirmes verkündet Besucherrekord, Anstecknadel für guten Zweck - die Kirmes-Splitter.

Wenn er im Dienst der Stadt ist, hat er einen Fahrer, privat sitzt Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) aber sehr gern am Steuer. Das verriet er jetzt im Video-Interview mit RP-Redakteurin Sarah Biere auf der Kirmes - und zwar bei einer wilden Fahrt auf dem Autoscooter. Dabei erzählte er, dass er in Amerika einmal durch die Führerscheinprüfung gefallen ist, erklärte, warum Düsseldorf ein idealer Olympiastandort ist, und lud seine Kölner Kollegin Henriette Reker zur Kirmes ein. Das ganze Video vom Interview kann man im Internet unter www.rp-online.de/kirmes ansehen.

Die Kirmes könnte einen neuen Besucherrekord verzeichnen. Das teilten die Veranstalter gestern auf ihrer Facebookseite mit: Bislang haben 1,8 Millionen Menschen der Kirmes einen Besuch abgestattet, bis zum Ende des Festes am Sonntag werden vier Millionen Besucher erwartet. Die traditionell stärksten Tage des Volksfestes der St. Sebastianer sind der Freitag mit dem großen Feuerwerk am Rhein sowie der letzte Kirmessamstag.

Jeden Abend hat RP-Redakteurin Anke Kronemeyer in ihrem Kirmes-Talk auf center.tv andere Prominente aus dem Düsseldorfer Stadtgeschehen zu Gast. Gestern besuchte Eva Herrmann, Direktorin des Hotels "The Fritz" die Sendung. Die Bayerin kam stilecht in Trachtenjacke, das ihr last minute von Designerin Patricia Pannenbecker übergeben wurde. Herrmann plauderte anschließend über die Modemesse, deren Partner ihr Hotel ist. Am Dienstag besuchte Dirk Kemmer, Präsident der Prinzengarde Rot-Weiss, den Talk und versprach, das Steigenberger Parkhotel sei auch die nächsten Jahre fest in der Hand seiner Garde: Weil Altweiber-Party und FeDeFe so beliebt sind, soll es 2019 erstmals auch am Karnevalsfreitag eine Veranstaltung in dem Hotel geben. Sogar der Name steht schon fest: "Prinzengarde-Schwoof". Der Talk mit Anke Kronemeyer live aus dem Französischen Dorf wird immer um kurz nach 20 Uhr gesendet.

Hoteldirektorin Eva Herrmann war bei Anke Kronemeyer im Französischen Dorf zu Gast. FOTO: Screenshot/Centertv

Die Goldene Mösch ist für Freunde des Brauchtums nicht nur ein hübsches Andenken an die Kirmes, sie dient auch einem guten Zweck: Mit dem Verkauf der Anstecknadel jedes Jahr zur Rheinkirmes finanzieren die Schützen den beliebten Seniorennachmittag am Kirmesdonnerstag. In diesem Jahr sind auf der Anstecknadel unter anderem die Gehry-Bauten, die große Achterbahn und - passend zum Grand Départ - ein Radfahrer im Trikolore-Trikot zu sehen. Normalerweise ist die Goldene Mösch übrigens der goldene Vogel, der an der Spitze von Schützenumzügen auf einer Stange sitzt. Die Anstecknadel 2017 kostet 4,50 Euro und ist am Infostand der Kirmes sowie unter www.groesstekirmesamrhein.de erhältlich.

(lai)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Mit dem Oberbürgermeister im Autoscooter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.