| 08.16 Uhr

Düsseldorf
Mit der Drehleiter über der Königsallee

Düsseldorf: Mit der Drehleiter über der Königsallee
Frank von Jagemann fuhr auch den siebenjährigen Neo (r.) und den sechsjährigen Jasin im Korb nach oben. FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Düsseldorf. Fernsicht der besonderen Art bekamen Düsseldorfer und Besucher von auswärts am Samstag auf der Königsallee geboten: Zwei Drehleitern der Feuerwehr, mit denen man sich gegen eine kleine Spende gen Himmel befördern lassen konnte, sorgten für den richtigen Überblick.

Ein guter Zweck stand im Mittelpunkt der Aktion, denn traditionell stellt die Düsseldorfer Feuerwehr jedes Jahr im Advent eine große Spendensammlung auf die Beine. Freuen durfte sich in diesem Jahr die Ärztliche Kinderschutz-Ambulanz am Evangelischen Krankenhaus, die gewaltgeschädigte Kinder und Jugendliche und deren Familien betreut.

Unerwartet wurde die Fahrt mit der Drehleiter für viele zum Highlight des Adventssamstages - so wie für Laura Fernandez, die mit ihrer Familie aus Aachen nach Düsseldorf auf den Weihnachtsmarkt gekommen war und von der Aktion der Feuerwehr überrascht wurde. "Mir war gar nicht bewusst, dass sich die Feuerwehr auch sozial engagiert. Eine tolle Idee, die wir natürlich sofort ausprobieren wollten", fasst sie zusammen.

Ehrensache ist die Spendenaktion auch für Christian Schlich, den stellvertretenden Leiter der Berufsfeuerwehr. "Die Spendenaktion gibt es schon seit über 30 Jahren. Vor einigen Jahren kamen die Kollegen dann auf die Idee, die Drehleiter als Highlight einzubauen. Die wird von den Besuchern immer besonders gut angenommen", berichtet er.

Recht gab ihm die lange Schlange auf dem Bürgersteig der Theodor-Körner-Straße, die den ganzen Tag über nicht abriss und für klingelnde Spendenbüchsen bei der Feuerwehr sorgte. Wurst, Glühwein und Erbsensuppe hielten die Wartenden bei Laune und waren erwartungs- und traditionsgemäß am Ende des Tages vollständig ausverkauft. Ebenso wie die Lose der Tombola, die zum Preis von einem Euro pro Stück eine Chance auf einen der mehr als 300 Preise versprachen.

Hoch hinaus ging es dann auch für Feuerwehrdezernentin Helga Stulgies, die sich vor Ort selbst ein Bild über die Spendenaktion machte und die Feuerwehrleute tatkräftig bei ihrem Einsatz unterstütze. Resumée: Glückliche Besucher, die sich hoch über der Königsallee einen Überblick über das geschäftige Treiben verschaffen konnten und glückliche Feuerwehrleute, die mit ihrer Aktion wie in den Vorjahren mehrere tausend Euro in die Kassen ihres Spendenpartners, der Kinderschutz-Ambulanz, spülen konnten.

(juch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Mit der Drehleiter über der Königsallee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.