| 15.33 Uhr

"Long Tall Sally" in Düsseldorf
Wo die Riesenfrauen einkaufen

Mode für große Frauen in Düsseldorf: Einkaufen bei "Long Tall Sally"
Gruppenbild mit XXL-Frauen: Ulrike Scharf (1,80 Meter), RPO-Redakteurin Susanne Hamann (1,70 Meter) und Annette Wenzel (1,93 Meter). Die größte Frau, die je bei Long Tall Sally in Düsseldorf eingekauft hat, war 2,10 Meter lang. FOTO: Susanne Hamann
Düsseldorf. Einkaufen bei einer Körpergröße von 1,80 Meter aufwärts - für Männer kein Problem. Für Frauen ein Drama: Die Hosenbeine sind zu kurz, die Proportionen falsch. In Düsseldorf gibt es einen Laden, für den lange Frauen deshalb sogar Landesgrenzen überwinden.  Von Susanne Hamann

Die Kleiderstangen hängen höher, die Umkleidekabinen ragen fast zwei Meter in die Luft und die Frauen sind meist mindestens 1,80 Meter groß - wer bei "Long Tall Sally" in Düsseldorf zur Tür reinkommt, erlebt, was man sonst nur in Zeichentrickfilmen zu sehen bekommt: Man schrumpft.

1,70 Meter gilt hier für Frauen nicht als normal, sondern als klein. Frauen mit Gardemaß finden in dem Geschäft das, was sie woanders nicht bekommen: passende Hosen, extragroße Blusen, Kleider in Überlänge. "Long Tall Sally" ist einer der wenigen Läden in Europa, der sich speziell den Ansprüchen langer Frauen widmet.

"In normalen Läden sitzt die Kleidung nie richtig", sagt Annette Wenzel. Die 47-Jährige ist mit ihrer 1,80 Meter großen Freundin extra aus Frankfurt angereist, um sich neue Klamotten zu kaufen. "Wenn man wie ich 1,93 Meter groß ist, ist es sonst unmöglich, Blusen zu finden, deren Ärmel bis zum Handgelenk gehen, oder Hosen, die tatsächlich bis zum Boden reichen", sagt Wenzel. 

Ihre Freundin hat sich deswegen gleich 15 Teile mit in die Umkleidekabine genommen. Vor allem die Kleider haben es ihr angetan. Jedes Mal, wenn sie den Vorhang beiseite schiebt, weist sie daraufhin, dass das Maxikleid bis zum Boden reiche, oder bei dem Etuikleid die Taille richtig sitze.

Long Tall Sally kommt eigentlich aus England

Gegründet wurde die Marke "Long Tall Sally" in England. 2011 enstand der erste Store in Hamburg. Bereits 2012 öffnete Ute Kowalsky dann den Shop in Düsseldorf. "Düsseldorf ist eine Modestadt, da war das naheliegend", sagt sie. "Außerdem weiß ich als 1,85 Meter große Frau selbst nur zu gut, wie es ist, wenn der Kleiderschrank zwar voll ist, aber kein einziges Teil richtig sitzt."

Ute Kowalsky ist 1,85 Meter groß. Sie ist die Geschäftsführerin des Ladens. FOTO: Susanne Hamann

Denn die Kleidergrößen sind gar nicht das größte Problem für lange Frauen, sondern die Proportionen. "Bei einer langen sehr schlanken Frau, passt vielleicht sogar Kleidergröße 36. Aber in normalen Läden sitzt ihr dann der Hosenbund zu tief, der Schritt ist zu kurz und die Hosenbeine sind eben nicht lang genug." Handelsübliche Ware werde meist auf der Basis einer 1,68 Meter großen Frauen mit Durchschnittsgroße 38 konzipiert - völlig unpassend also für große Frauen. 

Weil das bei "Long Tall Sally" anders ist, kommen viele von weit her. "Am Osterwochenende standen die Kundinnen vor der Umkleide Schlange", sagt Kowalsky. "Die meisten von ihnen kamen aus Belgien und den Niederlanden." Eine Stammkundin komme sogar jedes Jahr aus der Schweiz angereist, weil sie dort die Kleider nicht Online bestellen könne. "Sie kommt dann mit leeren Koffern und kauft für bis zu 7000 Euro ein", sagt Kowalsky. Eine Summe, die hier gar nicht mal so selten über den Tisch geht. 

"Sonst finden Gespräche immer mindestens einen Kopf tiefer statt"

"Man kann das nur verstehen, wenn man selbst so groß ist", sagt Wenzel. "Für Männer ist es cool, wenn sie 1,90 Meter oder größer sind. Aber bei Frauen ist das eine ganz andere Sache." So werde Wenzel regelmäßig auf der Straße auf ihre Größe angesprochen. 'Wie ist die Luft da oben', höre ich bis heute oder 'Sie sind aber groß', als ob ich das nicht wüsste. Bei kleinen oder dicken Leuten macht man das doch auch nicht."

Wenzel und ihre Freundin empfinden das als sehr beleidigend. Deswegen sind Läden wie "Long Tall Sally" auch so wichtig. "Es ist ein Raum, in dem ich mich völlig normal bewegen kann", sagt Wenzel. Dass die Kleiderstangen höher hängen, sei ihr nicht einmal aufgefallen. "Und hier kann man anderen Leuten beim Gespräch direkt in die Augen sehen, sonst finden alle Gespräch immer mindestens einen Kopf tiefer statt."

Die größte Schuhgröße für Frauen bei Long Tall Sally ist 47. FOTO: Susanne Hamann

Im Übergrößen-Paralleluniversum wundert sich jedoch niemand über eine Körpergröße von 2,10 Meter - auch dann nicht, wenn es sich dabei eigentlich um einen Mann handelt, der sich in der Umwandlung zur Frau befindet. "Transgender ist ein großes Thema hier im Laden. Viele von ihnen sind Stammkunden, weil ihnen die Größen passen, und weil sie wissen, dass sie hier wirklich akzeptiert werden", sagt Kowalsky. 

Die Extrazentimeter haben jedoch auch einen Extrapreis: Eine Hose gibt es nicht unter 85 Euro. Eine Bluse nicht unter 40 Euro. "Aber das ist es natürlich wert, wenn die Kleider endlich mal passen", sagt Wenzel, die das ohnehin schon gewöhnt ist. Egal ob es um die Länge der Matratze geht, den Platz im Flugzeugsitz oder die Höhe des Autodachs: Übergrößen verursachen immer Über-Kosten.  

Einen Vorteil hat das Langsein laut Wenzel dann aber doch: "Einmal bin ich mit dem Fahrrad unterwegs gewesen und von mehreren Männern blöd angeredet worden." Sie sei stehen geblieben, abgestiegen und habe sich zu ihren vollen 1,93 Meter aufgebaut. "Sie haben sofort aufgehört und sich sogar entschuldigt." 

(ham)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mode für große Frauen in Düsseldorf: Einkaufen bei "Long Tall Sally"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.