| 11.42 Uhr

Unterbilk
Motorboot im Yachthafen gekentert

Yachthafen: Motorboot gekentert
Yachthafen: Motorboot gekentert FOTO: Feuerwehr
Das knapp zehn Meter lange Motorboot lag im Yachthafen an einem Steg und war mit einer Plane abgedeckt. Vermutlich durch die starken Regenfälle der letzten Tage bekam das Boot Schlagseite. Die Kante des Rumpfes geriet unter die Wasseroberfläche und das Boot lief voll.

Als die Feuerwehr Dienstagabend gegen 20 Uhr eintraf, lag das Sportboot mit Namen Albatros auf der Seite und war nur noch zu einem Drittel zu sehen. Eine Taucher aus der Taucherstaffel der Feuerwehr sicherte zunächst die Kraftstofftanks. Vorsichtshalber legte die Besatzung des Löschbootes Ölschlängel aus die verhindern, dass sich auslaufendes Öl ausbreitet.

Das Boot konnte mit zwei Luftsäcken wieder angehoben werden. Das Wasser im Inneren des Bootes wurde parallel mit einer Tauchpumpe zurück ins Hafenbecken befördert. Die Bergung dauerte anderthalb Stunden, wie hoch der Schaden ist, ist noch nicht klar.

(efie)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterbilk: Motorboot im Yachthafen gekentert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.