| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Düsseldorf. Ehepaar war auf der Münchener Straße unterwegs, sie ist schwer verletzt. Von Anke Kronemeyer

Den Ersthelfern bot sich ein furchtbares Bild: Ein Motorradfahrer war meterweit in die Leitplanke geflogen - und tot. Auf der Straße lag eine Frau, die Beifahrerin. Lebend, aber so schwerst verletzt, dass noch am Unfallort von Lebensgefahr ausgegangen werden musste. 200 Meter weiter erst an der Schutzplanke auf der linken Seite ist das Motorrad vom Typ Yamaha zum Stehen gekommen. Es war dieses Jahr der erste schwere, zudem tödliche Motorradunfall in Düsseldorf, den die Polizei gestern um 14.40 Uhr auf der Münchener Straße aufnehmen musste.

Der Mann und die Frau, beide 58 Jahre alt mit gleichen Namen, also wohl ein Ehepaar, waren vermutlich auf dem Weg nach Hause, als sie aus bislang ungeklärter Ursache in der langgezogenen Kurve die Kontrolle über das Motorrad verloren. Jochen Schütt, Sprecher der Polizei: "Wir können noch nichts über den Unfallhergang sagen. Darum bitten wir auch ganz dringend um Zeugenhinweise." Ob der Motorradfahrer zu schnell unterwegs war? Auch das könne man nicht mit hundertprozentiger Sicherheit beantworten. Auf der Münchener Straße - am Unfallort gilt Tempo 80 - kann man zwar schnell fahren, trotzdem muss das nicht zu einem Unfall führen, weil die Kurve langgezogen ist. Kann es sein, dass ein anderes Fahrzeug an dem Unfall beteiligt war? Auch das sei möglich, so Schütt. Zeugen werden gebeten, Hinweise unter Telefon 0211 8700 zu geben.

Am späten Nachmittag verletzte sich dann noch ein Kradfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Auto an der Corneliusstraße/Bilker Allee.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Motorradfahrer stirbt bei Unfall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.