| 18.30 Uhr

Serie Verliebt in Düsseldorf
Mütter suchen einen Mann

Serie Verliebt in Düsseldorf: Mütter suchen einen Mann
Gabriele Jokisch leitet das Rather Familienzentrum und organisiert das Treffen für Alleinerziehende. Jeden zweiten Sonntag treffen sich die Frauen (hier im Hintergrund zu sehen) zum Frühstück. Männer sind aber auch eingeladen! FOTO: H.-j. Bauer
Düsseldorf. Wer alleinerziehend ist, hat bei der Partnersuche oft schlechte Karten: Für potenzielle Kandidaten sind Kinder oft ein Ballast. Dates und Kita unter einen Hut zu bringen, erfordert Organisationstalent. Zu Gast beim Alleinerziehenden-Treff in Düsseldorf.  Von Laura Ihme

Die Sonne scheint durch die Fenster des ASG-Familienzentrums am Rather Kreuzweg, es duftet nach Kaffee, Kinder laufen umher, Mütter schmieren Butterbrote. Es ist Frühstückszeit, Familienzeit. Bloß, dass sich da jeden zweiten Sonntag im Monat keine Vater-Mutter-Kind-Familien treffen, sondern Alleinerziehende und ihre Kinder. Zweieinhalb Stunden lang, von 10.30 bis kurz vor 13 Uhr, wird dann gegessen, gespielt und gequatscht - über die Alltagsprobleme einer Familie, bei der ein Elternteil fehlt, über Jobs, Kindererziehung und eben auch mal über die Liebe.

"Ich bin 2010 aus Armenien nach Deutschland gekommen - ich hatte mich verliebt", erzählt Marina, die genau wie die anderen Frauen vom Alleinerziehenden-Treff ihren Namen nicht in der Zeitung lesen will. Das ist jetzt fünf Jahre her, vieles ist seitdem passiert, zwei Mädchen hat das Paar bekommen, danach ist die Beziehung gescheitert. Marina ist alleine. "Zurück in meine Heimat kann ich nicht, meine Kinder haben die deutsche Staatsangehörigkeit. Jetzt organisiere ich vor allem, dass ich richtig arbeiten kann zum Beispiel als Übersetzerin. Dafür muss aber noch mein Diplom anerkannt werden", erzählt sie. Es ist viel zu tun. Um in ihrer Freizeit Abwechslung zu haben, besucht Marina gleich mehrere Treffs für Alleinerziehende in Düsseldorf. "Der hier in Rath ist aber mein Lieblingstreff. Das ist wie eine Familie hier, die Frauen verstehen mich." Und ein neuer Partner? "Das wäre schon schön, jemanden zu haben, der zu einem steht. Aber dafür habe ich gerade keinen Kopf", sagt Marina.

Finden Sie heraus, welcher Paartyp Sie sind

Petra kennt das Gefühl. Sie lebt mit ihrer kleinen Tochter schon seit ein paar Jahren alleine. Einen neuen Partner an ihrer Seite, der auch ihr Kind akzeptiert, würde sie sich schon wünschen. "Aber es ist schwer, jemanden zu finden. Jung, schön und ohne Kinder - das wünschen sich die meisten Männer. Damit kann ich nicht dienen", sagt sie. Außerdem sei es auch organisatorisch schwer, die Liebe im vollgetakteten Stundenplan zwischen Kita und Job unterzubringen. "Meistens habe ich erst abends Zeit, wenn meine Tochter im Bett liegt. Und dann bin ich auch müde und möchte lieber meine Ruhe haben statt noch großartig zu flirten", sagt sie.

Einfach ausgehen, tanzen, trinken, mit einer neuen Bekanntschaft bis vier Uhr morgens in einer Bar versacken - das ist kaum möglich in der Welt der Alleinerziehenden. "Viele von uns haben auch keine Familie hier, keine Großeltern, die die Kinder ständig nehmen können. Das heißt, ich muss mir einen Babysitter suchen. Der ist dann meist teurer als der ganze Abend", erzählt Susanne. Lerne man dann mal jemanden kennen, würde man sich außerdem gleich zweimal überlegen, ob er es wert ist, das eigene Kind mit der potenziellen neuen Vaterfigur bekanntzumachen. Wer alleinerziehend ist, ist nicht mehr ein Ich, sondern ist ein Wir.

Beziehung: Fotografin stellt typische Szenen nach FOTO: Penelope Koliopoulou

Todunglücklich seien sie aber nicht mit ihrer Situation, sagen die Frauen. "Manchmal bin ich mir sogar gar nicht sicher, ob ich noch einen Partner will. Ich bin so oft enttäuscht worden", sagt Petra. Außerdem seien ihre Kinder ja noch klein, es sei genug zu tun, fügt Susanne hinzu. "Wenn die dann aber groß werden, sieht das sicher anders aus", sagt sie. Die Mütter des Alleinerziehenden-Treffs in Rath und ihre Kinder sind wie eine eigene Familie, ein eingeschworenes Team - "zu dem aber jeder andere Alleinerziehende, auch Männer, herzlich eingeladen ist", sagt Gabriele Jokisch, Leiterin des Familienzentrums. Das nächste Frühstück ist am 3. Mai, Infos gibt es unter Telefon 22973819.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Verliebt in Düsseldorf: Mütter suchen einen Mann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.