| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Museum will Cape der Film-Diva

Düsseldorf. Das Filmmuseum darf mit 5000 Euro bei der Versteigerung mitbieten.

Mit etwas Glück ist das Cape, das Luise Rainer (1910-2014) bei ihrer zweiten Oscar-Verleihung im Jahr 1938 trug, bald im Düsseldorfer Filmmuseum zu sehen. Das Kulturinstitut erhält ein Budget von 5000 Euro, um bei der Versteigerung des Nachlasses der Film-Diva aus Düsseldorf mitzubieten. Der kommt bis zum 1. Oktober in Beverly Hills unter den Hammer.

Museumschef Bernd Desinger hat es außerdem auf Fotos aus der Zeit der steilen, aber kurzen Hollywood-Karriere der Schauspielerin abgesehen. Wie hoch die Preise gehen, lässt sich aber nicht absehen, berichtete Desinger im Kulturausschuss auf Anfrage der CDU. Zudem müssen von den 5000 Euro auch der Transport und die Provision für das Auktionshaus bezahlt werden. Das Geld kommt zu einem Fünftel aus dem Museumsetat, den Rest steuert das Kulturamt zu.

Das Filmmuseum erinnert bereits mit einem Stern im Boden vor dem Eingang an den fast vergessenen Hollywood-Star, das Theatermuseum besitzt zudem Exponate zu ihren Anfängen am Düsseldorfer Schauspielhaus - vielleicht also gibt es mal eine gemeinsame Ausstellung. Damit dann das Cape gezeigt werden kann, muss das Filmmuseum auch noch ein praktisches Problem lösen, wie Desinger den überraschten Kulturpolitikern erläuterte: Dem Institut fehlt eine Kreditkarte für die Online-Auktion.

(arl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Museum will Cape der Film-Diva


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.