| 08.08 Uhr

Serie So Klingt Düsseldorf
Musik auf der Bühne und im Publikum

Serie So Klingt Düsseldorf: Musik auf der Bühne und im Publikum
Das Kinderorchester der Tonhalle spielte beim Weihnachtssingen Ausschnitte aus Tschaikowskys "Der Nussknacker". FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Düsseldorf. Die Aktionsgemeinschaft Düsseldorfer Heimat- und Bürgervereine lud am Sonntag zum traditionsreichen "Düsseldorfer Weihnachtssingen" in die Tonhalle. Die Besucher stimmten sich dort musikalisch auf das Fest ein. Von Nicole Lange

Bevor es besinnlich werden darf, ist erstmal Hektik angesagt - freilich, in der Vorweihnachtszeit gehört auch das irgendwie zum guten Ton. Kinder springen am Morgen des Nikolaus-Tags durchs Foyer der Tonhalle, Eltern suchen erst ihre Familie zusammen und dann ihre Plätze. Aber spätestens mit den ersten Klängen der "Ouvertüre miniature" aus Peter Tschaikowskys "Der Nussknacker", gespielt vom Kinderorchester der Tonhalle (geleitet von Carola von Marschall), senkt sich eine festliche Atmosphäre über den Mendelssohn-Saal.

Zwischen zehn und 15 Jahre alt sind die jungen Musiker des Orchesters. Sie haben sich lange auf das traditionsreiche Konzertereignis vorbereitet, zu dem wieder die Aktionsgemeinschaft Düsseldorfer Heimat- und Bürgervereine eingeladen hat. Sie spielen diesmal Ausschnitte aus der Ballett-Suite, den "Tanz der Zuckerfee" etwa, oder den "Tanz der Rohrflöten". Mit dem Orchester auf der Bühne ist das Theater Kontra-Punkt: Dessen künstlerischer Leiter Frank Schulz liest Ausschnitte aus E.T.A. Hoffmanns Märchen "Nussknacker und Mausekönig, die jungen Darsteller Miya Becker und Sönke Schulte-Zurhausen untermalen die Musik mit kleinen Spielszenen.

Die machen besonders den jungen Zuschauern Spaß, etwa dem neunjährigen Mark Albert: "Mir gefällt es sehr gut", sagt er schon zur Pause begeistert: "Auch, dass die Geschichte dazu vorgelesen wird." Der musikbegeisterte Viertklässler (er spielt selbst Keyboard) ist mit seiner Mutter Anja zum Konzert gekommen, und das nicht zum ersten Mal: "Wir mögen das Weihnachtssingen sehr", sagt sie. Auch Familie Schneider ist schon zum dritten Mal dabei: "Wir singen immer aus voller Kehle mit", sagt Vater Klaus Schneider. "Vielleicht treffen wir nicht jeden Ton, aber das ist ja auch nicht das Wichtigste."

Der Mitsing-Teil nach der Pause ist in der Tat das Herzstück des Musik-Erlebnisses - der Part, in dem auch die Erwachsenen leuchtende Augen bekommen, während sie voller Inbrunst (und, übrigens, durchaus harmonisch) Weihnachtslieder wie "O Tannenbaum" anstimmen. Auf der Bühne singt der Kinderchor "Cantabile" des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums mit - mit dem Orchester musizieren damit rund 200 Kinder gemeinsam.

Sie sind, natürlich, die Stars des Gemeinschaftserlebnisses. Von den Erwachsenen kann da nur der Nikolaus mithalten, der inzwischen eingetroffen ist, zwischen den Liedern moderiert, während des Singens auch mal winkend eine Runde zwischen den Rängen dreht - und für viele Lacher sorgt. Mit "O Du Fröhliche" endet das Programm. Wer jetzt noch hektisch ist, ist selbst schuld.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie So Klingt Düsseldorf: Musik auf der Bühne und im Publikum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.